Anzeige
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter

Preisverdächtiges Rebellentum!?

New Work – eine Kolumne von Nadine Nobile & Sven Franke

Nadine Nobile & Sven Franke. Foto: Holger Isermann

Der 30. März war ein besonderer Tag. Es war einer jener Tage, auf den man mit schweißnassen Händen wochenlang hinfiebert und an welchen man sich dann schließlich noch Jahre später zurückerinnert, mit funkelnden Augen und einem dicken Grinsen. Aber was hat diesen Tag so außergewöhnlich gemacht? Xing, das Businessportal, vergab an diesem Tag den „New Work Award“. Einen Preis für Unternehmen und Personen, die sich durch zukunftsweisendes Arbeiten auszeichnen.

Einer dieser Preisträger bin ich, Sven Franke. Aber das ist nur einer der Gründe, was diesen Tag zu einem besonderen Tag gemacht hat. Angefangen hatte der Tag mit einem Gefühl von Klassentreffen. Die Konferenz in deren Rahmen der Preis vergeben wurde, war ein Stell-Dich-Ein der New-Work-Szene. Rund 700 Menschen waren aus dem gesamten deutschsprachigen Raum nach Berlin gekommen. Darunter auch illustre Impulsgeber wie Fritjof Bergmann, Begründer der New Work Bewegung oder Thomas Sattelberger, ehemaliger Personalvorstand bei Daimler, Continental und der Telekom und seit einigen Jahren das Enfants terrible der Personaler-Szene. Angelockt von diesen Hochkarätern und einer Vielzahl weiterer Impulsgeber bewegten sich die Teilnehmer über das Gelände des Westhafens wie ein reger Ameisenhaufen. Und so liefen mir ständig Menschen über den Weg, die ich a.) schon lange kannte oder b.) mich unbedingt kennenlernen wollten. Es war wunderbar zu erfahren, wie viele Menschen meine Arbeit bewegt, wie viele Menschen sich von mir inspiriert fühlen.

Kennen Sie dieses Gefühl der Wirksamkeit? Ich empfinde es als berührend und erhebend zugleich. Und ich wünsche jedem Menschen, dass ihr oder ihm dieses Gefühl durch die eigene Arbeit zu Teil wird. Gleichzeitig ist es immer wieder faszinierend, wie viele Menschen, auch bei diesen Veranstaltungen, auf der Suche nach schnellen Lösungen und einfachen Wahrheiten sind. Also bleibt, für mich und meine Mitstreiter, noch einiges zu tun. Umso mehr hat es mich gefreut, dass Xing bei der Preisverleihung in der Kategorie „New Worker“ einen neuen Weg gegangen ist. Und so gab es nicht drei Gewinner auf einem Siegertreppechen, sondern sechs gleichwertige Preisträger. Es gibt andere Wege, als immer nur an die Spitze zu streben. Und so finden auch wir unsere Inspiration nicht im Übertrumpfen von Konkurrenten, sondern in der Kooperation mit Gleichgesinnten. Thomas Sattelberger machte diesen Tag mit dem folgenden Zitat perfekt: „Es sind nicht Unternehmen, die New Work machen. Es sind die selbstbewussten Persönlichkeiten, Evangelisten, Rebellen, Partisanen, Brückenbauer, Intrapreneure, Solo-Selbständige.“

In dieser Aufzählung kann ich mich durchaus mehrfach wiederfinden. Und es ist ein wunderbares Gefühl, genau dafür geehrt zu werden. Denn seien wir mal ehrlich, Rebellen in Organisationen holen sich in der Regel wohl eher ein blaues Auge als einen Preis. Dabei hätten viele von ihnen einen Preis für ihr beeindruckendes Durchhaltevermögen, ihren gesunden Menschenverstand und ihr unbeugsames Eintreten für gute Ideen verdient. Kennen Sie einen solchen Menschen? Wissen Sie, wer die Rebellen in Ihrer Organisation sind? Machen Sie sich auf die Suche, und hören Sie gut zu, was sie Ihnen über Ihre Organisation verraten. So aufreibend und anstrengend das auch sein mag. Es gibt viel zu lernen.

Sven Franke führt seit Jahren Prozesse der Mitarbeiterbeteiligung in Unternehmen ein. 2013 hat der Change Manager und Gründer das Projekt „AUGENHÖHE“ mitinitiiert. Er ist außerdem als Dozent an der TU Berlin tätig.

Nadine Nobile ist Gründerin von CO:X. Sie unterstützt Unternehmen als Prozessbegleiterin organisationaler Veränderungsprozesse.

 

Schlagwörter
Nadine Nobile, Sven Franke, Kolumne, New Work


Kommentar schreiben
Um zu kommentieren, müssen Sie sich anmelden!
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige