Anzeige
13. Oktober 2021
Advertorial

Modernste Medizin nah am Menschen

Stiftung Herzogin Elisabeth Hospital

Im HEH werden jährlich rund 40.000 Patienten ambulant und stationär versorgt.

Im HEH werden jährlich rund 40.000 Patienten ambulant und stationär versorgt. Foto: Hanno Keppel

Ende des 19. Jahrhunderts entstand eine Vielzahl von Stiftungen, die sich mit der Behandlung und Unterstützung von Körperbehinderten beschäftigten. Auch der niedergelassene Arzt Dr. Hans Schlee begann in seinem Wohnhaus in der Jasperallee 85 mit fünf Patienten zu arbeiten. Schließlich wurde 1909 aus dem Nachlass von Herzogin Elisabeth von Mecklenburg und Spenden von Kommerzienrat Dr. Max Jüdel die Stiftung Herzogin-Elisabeth-Heim als Landes-, Krüppel-, Heil- und Pflegeanstalt gegründet. Die Stiftungssatzung formuliert die ursprüngliche Aufgabenstellung des HEH wie folgt:

„Die Stiftung hat den Zweck, Personen aus dem Herzogthum Braunschweig, die verkrüppelt sind, in erster Reihe Kindern, ärztliche Behandlung, Pflege und Fürsorge […] zu bieten.“ Ausgehend von diesem Stiftungsgedanken hat sich das HEH heute – 112 Jahre später – zu einem der modernsten Krankenhäuser unserer Region entwickelt.

Eine Top-Adresse, wenn es um Ihre Gesundheit geht

So zählt die Orthopädische Klinik Braunschweig mit jährlich über 1.900 Hüft-, Knie- und Schultergelenk-Endoprothesen und als zertifiziertes Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung (EPZmax) zu den zehn größten Fachkliniken für Orthopädie und Unfallchirurgie in Deutschland. Darüber hinaus hat sich das HEH im Rahmen chirurgischer Zentren auf die Behandlung von Darmkrebs, Adipositas und Schilddrüsenerkrankungen spezialisiert. Die Refluxbehandlung bildet einen weiteren Schwerpunkt der Chirurgischen Klinik. Ein interdisziplinäres Schmerzzentrum und eine internistische Abteilung samt Geriatrie komplettieren das Leistungsspektrum des HEH.

„Besonders zu sein, anders zu sein. Das macht uns aus.“

Rund 800 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreiben im Süden Braunschweigs hochmoderne Medizin und professionelle Pflege ganz nah am Menschen. Dieser Qualitätsanspruch und diese Menschlichkeit verbunden mit einer hohen Patientenorientierung zählen zu den Gründen, warum die Stiftung Herzogin Elisabeth Hospital weit über die Stadtgrenze hinaus einen guten Ruf genießt. Dass es sich beim HEH um eine Stiftung handelt, während Krankenhäuser heute – aus Effektivitäts- und/oder Haftungsgründen – vornehmlich privatisiert werden, zahlt zusätzlich auf dieses Bild ein. So genießt die Stiftung – im Verhältnis zu anderen Rechtsformen – noch immer eine sehr hohe Reputation in der Bevölkerung. Denn die Stiftung – so ist es auch in der
aktuellen Satzung nachzulesen – „…verfolgt unmittelbar und ausschließlich gemeinnützige Zwecke. […] Die Stiftung ist selbstlos tätig, sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.“

Den einzigartigen Charakter der Stiftung, auf den das Haus sehr stolz ist und an dessen Erhalt seine Mitarbeitenden täglich arbeiten, hat das HEH 2020 in Bewegtbildern eingefangen. Am Ende der Filmaufnahmen war für alle Beteiligten klar: „Besonders zu sein, anders zu sein. Das macht uns aus.“

Auch interessant