14. Juli 2022
Allgemein

Pantazis begrüßt Forschungsgeld für Corona-Medikament

Corat Therapeutics erhält 38,7 Millionen Euro vom Bund für Wirkungsstudie zum neuen Medikament

Christos Pantazis freut sich über die Förderung der Erforschung des Medikaments. Foto: Cornelia Winter

Das Braunschweiger Unternehmen Corat Therapeutics hat ein Medikament zur Behandlung von Covid-19 entwickelt. Um dieses weiter zu erforschen und in klinischen Studien testen zu können, fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung das Unternehmen mit 38.7 Millionen Euro. Sehr erfreut darüber zeigte sich der Braunschweiger Bundestagsabgeordnete Christos Pantazis: „Mit dieser beeindruckenden Summe ist die Finanzierung weiterer klinischer Studien bis zur Marktzulassung eines Medikaments gegen Covid-19 finanziell gesichert. Mit Corat Therapeutics haben wir ein Juwel in der Infektionsforschung vor Ort, das Erfolgsgeschichte schreibt“.

Das biopharmazeutische Unternehmen rechnet damit, im kommenden Jahr eine Zulassung für sein Medikament mit dem Wirkstoff COR-101 zu erhalten. Mit dem Medikament sollen auch Menschen mit einem schweren Krankheitsverlauf behandelt werden können. Das Tochterunternehmen der Braunschweiger Yumab GmbH wurde mit Unterstützung des Landes Niedersachsen und privater Investoren gegründet. Corat entwickelt mithilfe von Phagen-Display vollständig menschliche Antikörper als passive Impfstoffe für die Behandlung und den Schutz vor Infektionskrankheiten.

Auch interessant