19. März 2021
Allgemein

Neue Perspektiven für die Innenstadt

Architektur Student:Innen entwickeln Konzept für Galeria Kaufhof - Gebäude

Architektur-Studentin Ayat Tarik Kamil beschreibt im Rahmen des Entwurfs „Reframe Galeria“, wie sich nach der Schließung des Kaufhauses eine Reihe von Braunschweiger Verbänden und Organisationen zusammenschließen, um eine neue kooperative Entwicklung des Gebäudes ins Leben zu rufen. Bild: Ayat Tarik Kamil/TU Braunschweig

Mit der Schließung des ehemaligen Galeria Kaufhof  Gebäudes am Bohlweg, haben Studierende der TU Braunschweig unter der Leitung von Professorin Tatjana Schneider vom Institut für Geschichte und Theorie der Architektur der Stadt (GTAS) und Professor Norman Hack vom Institut für Tragwerksentwurf begonnen, neue Nutzungskonzepte zu entwickelnLehrende und Studierende beschäftigten sich mit der Frage, wie Innenstädte in Zukunft gestaltet werden können.  So könnten sich unter anderem Co-Working, Wohnen, Theater und Bildungseinrichtungen unter einem Dach zusammenschließen. 

Im Waisenhausdamm wird das Konzept in der Ausstellung „Institut für öffentliche Angelegenheiten. Galeria Kaufhof“ vom 26. bis 28. März ausgestellt. Besucher:Innen können die Exponate durch das Schaufenster betrachten. 

Auch interessant