22. November 2022
Topstory

Tesla goes Peine

Der Peiner Schokoladenhersteller Rausch kooperiert mit dem Autohersteller Tesla bei den E-Ladesäulen für ihr neues Schokoladenhaus.

[13:27] Lormis, Gesa Robert und Jürgen Rausch vor dem Schokoladenhaus in Berlin. Foto: Rausch

Der Schokoladenhersteller Rausch hat das Geheimnis um die Baustelle gegenüber seines Werkes in Peine gelüftet: Drei Jahre nach der Schließung von Café und Museum haben die Arbeiten an einem neuen Schokoladenhaus begonnen. In Kooperation mit dem Automobilhersteller Tesla sollen E-Ladesäulen eingerichtet werden.

Schokoladenhaus und angeschlossenes Café

In einer Pressemitteilung hat das Unternehmen veröffentlicht, auf dem Gelände des bestehenden Produktionsbetriebs mit Anschluss an die A2 bis Sommer 2023 ein 3.300 Quadratmeter großes, neues Schokoladenhaus mit angeschlossenem Café zu bauen. Geschäftsführer Robert Rausch: „Gemeinsam mit Tesla möchten wir in der Region eine Vorreiterrolle im Bereich nachhaltige Mobilität einnehmen und den Wirtschaftsstandort Peine zukunftssicher gestalten.“ Für Peines Bürgermeister Klaus Saemann ist dieser Schritt ein Bekenntnis zum Standort Peine.

Auch interessant