7. Mai 2019
Aus der Region

Bauboom, Investoren und eine Fusion

Gifhorn zwischen Wandel und Stabilität

Foto: lurii/Fotolia

Stadthalle Gifhorn. Foto: Klemens Ortmeyer

Bauboom in Stadt und Landkreis

In Gifhorn herrscht Bauboom. Zahlreiche Baugebiete werden derzeit entwickelt. Überwiegend entstehen dabei Eigentumswohnung und Eigenheime. „Gifhorn ist eine sehr lebenswerte Stadt. Es gibt alles vor Ort, was man zum täglichen Leben braucht. Auch die Freizeitqualität spielt eine wichtige Rolle. Gifhorn hat nicht nur eine Fußgängerzone, in der viel Programm stattfindet. Die Wege ins Grüne sind kurz, es gibt Sportvereine und ein vielfältiges Kulturprogramm. Die Stadthalle ist attraktiv, das kulturelle Angebot darüber hinaus sehr lebendig“, erklärt Frank Lätsch die Attraktivität des Standortes. Er verantwortet die Immobilienvermarktung bei der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg.

„In den vergangenen Jahren sind in Gifhorn einige Quartiere entwickelt worden, die mit Blick auf die Wohnqualität auch Maßstäbe gesetzt haben“, so Lätsch. Mit der „Residenz am Park“ entwickelt die Sparkasse ein weiteres jetzt selbst. Insgesamt entstehen dabei 14 Eigentumswohnungen und zwei Gewerbeeinheiten in zwei Komplexen auf 4.000 Quadratmetern gleich bei der Schottischen Mühle, die allen Gifhornern als Hochzeitsmühle ein Begriff ist. Die Ausstattung ist gehoben, im Mittelpunkt der Planungen steht ein ausgeprägter Wohnkomfort. Beide Komplexe befinden sich derzeit im Rohbau. Die Arbeiten haben vor rund sechs Monaten begonnen. Mitte 2020 sollen alle Wohnungen bezugsfertig sein. „Die Nachfrage nach Eigentumswohnungen ist intensiv“, erklärt Sparkassen-Mitarbeiter Lätsch. „Wir beobachten besonders den anhaltenden Trend, den die demografische Entwicklung mit sich bringt: Interessenten sind zunehmend in der zweiten Lebenshälfte. Häufig wollen sich diese Kunden mit Blick auf das Alter räumlich noch einmal verändern“, berichtet der Experte. Dabei gehe es um Größe ebenso wie um Komfort und Lage. Ältere Käufer legten oft Wert auf großzügige Grundrisse, Barrierefreiheit, eine gute Ausstattung und eine zentrale Lage – zum Beispiel, um nicht zwingend auf das eigene Auto angewiesen zu sein. Diese Interessenten hätten gehobene Ansprüche und seien bereit, dafür auch entsprechend zu zahlen. Das Interesse sei bei den Privatkunden ebenso hoch wie bei den Gewerbetreibenden. Die beiden Gewerbeeinheiten seien bereits verkauft ebenso wie einige Wohnungen.

Das Maklergeschäft der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg zeichne sich vor allem durch Angebote für den privaten Kunden aus. „Hier lässt sich sagen, und das gilt seit Jahren: noch immer übersteigt die Nachfrage nach Wohneigentum das vorhandene Angebot. Wo immer Eigentumswohnungen oder auch Baugebiete in Gifhorn entstehen, ist das Interesse um ein vielfaches größer, als der Markt Angebote bietet“, bilanziert Lätsch.

Auch interessant