10. Februar 2016
Aus der Region

Der Chefsessel an der TU Braunschweig wird frei

Ab sofort sucht die Universität einen neuen Präsidenten als Nachfolge von Professor Jürgen Hesselbach

Der Chefsessel an der TU Braunschweig wird frei. Foto: TU Braunschweig

Die Stelle des Präsidenten soll ab dem 1. Oktober 2016 neu besetzt werden. Mit ihren 19.500 Studierenden und 3.500 Beschäftigten bietet die Hochschule eine enge Vernetzung der Ingenieur- und Naturwissenschaften mit den Wirtschafts-, Sozial-, Geistes- und Erziehungswissenschaften. Die TU Braunschweig ist zudem Mitglied der TU9 German Institutes of Technology. Die Präsidentin oder der Präsident führt den Vorsitz im Präsidium, vertritt die TU Braunschweig nach außen und legt die Richtlinien für das Präsidium fest.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über eine abgeschlossene Hochschulausbildung verfügt und auf mindestens fünf Jahre Verantwortung in Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft, Rechtspflege/Verwaltung, möglichst in Universitäten oder Forschungseinrichtungen, zurückblicken kann. Mitbringen soll sie oder er Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement, in Gremien überregionaler Wissenschaftsorganisationen und ausgewiesene Forschungs- und Lehrleistungen, bevorzugt in einem an der TU vertretenen Fach.

Angesprochen fühlen dürfen sich all diejenigen, die über herausragende Führungskompetenz, Kommunikations- sowie Integrations- und Kooperationsfähigkeiten verfügen, ein hohes Qualitätsbewusstsein und Durchsetzungskraft besitzen und bereit sind, ihren Wohnsitz in die Region Braunschweig zu verlegen.

Eine Findungskommission, die aus je drei Mitgliedern des Senats und des Hochschulrats sowie weiteren beratenden Mitgliedern besteht, wird die Bewerbungen sichten. Im Sommersemester werden sich geeignete Kandidatinnen und Kandidaten vorstellen. Die Wahl kann dann frühestens im Mai, im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung des Senates und des Hochschulrates, stattfinden. Anschließend entscheidet das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur über den Vorschlag.

Auch interessant