Farben beeinflussen unsere direkte Umwelt - Standort38
12. Oktober 2015
Aus der Region

Farben beeinflussen unsere direkte Umwelt

Nadine Schrader von der AURO Pflanzenchemie AG im Interview

Dass sich Farben nicht nur auf den Stil eines Raumes auswirken, sondern auch auf das Wohlbefinden seiner Bewohner, bekräftigt Nadine Schrader im Standort38-Interview. (Foto: AURO)


Frau Schrader, wie entsteht Farbe?

Farben beinhalten Wasser, Bindemittel, Pigmente, Füllstoffe und Hilfsstoffe. Die Bindemittel sorgen dafür, dass die Farbe besser auf der Wand haftet und sogar nass abgewischt werden kann. Dass eine Farbe überhaupt weiß oder farbig deckend ist, verdankt sie der Beimengung von Pigmenten. Das wohl wichtigste Pigment in weißen Dispersionsfarben ist Titandioxid. Den größten Anteil bilden allerdings die sogenannten Füllstoffe, wie Kreide oder Kalk, die für das Volumen der Farbe verantwortlich sind.


Wie sieht die Herstellung bei Ihrem Unternehmen aus?

Wir als ökologischer Hersteller setzen Inhaltstoffe aus vorwiegend pflanzlichen und mineralischen Rohstoffen zur Herstellung von Farben und weiteren Produkten ein. Öl-, Harz-, Wachs- und Pigmentstoffe aus der Natur werden verarbeitet und können sogar nach der Verarbeitung in den Stoffkreislauf zurückkehren. Nach Dosieren und Mischen werden die Produkte abgefüllt und etikettiert und später weltweit verkauft. Das sind zum Beispiel Naturharzdispersionswandfarben, Kalkfarben und -Putze, Pflanzenfarben sowie Aqua-Lacke und -Lasuren, Öle, Wachse, Reinigungs- und Pflegemittel.


Wie stehen Sie zum Thema „Pflanzenfarbe“ vs. „Herkömmliche Farben“?

Pflanzenfarben lassen sich aus stofflichen, erneuerbaren Ressourcen herstellen, also ohne fossile Rohstoffe, wie zum Beispiel Erdöl. Es ist ein großer Artenreichtum in unserer Biosphäre vorhanden. Die Pflanzen bieten als Lieferant immer wieder erneuerbare Rohstoffe, sie lassen sich vielfältig nutzen. Aus Stängeln wird Zellulose gewonnen, aus Blättern Farbstoffe, Wachse von Blattoberflächen, Fette und Eiweiße aus Früchten und Duftstoffe genauso wie Harze aus Blüten. Hinzu kommt der ökologische Mehrwert bei Pflanzenfarben, bzw. bei Auro, die Nachhaltigkeit, es ist die Kernkompetenz des Unternehmens. Im Punkt Qualität stehen Naturfarben den herkömmlichen Farben in nichts nach. Deckkraft, Verarbeitung und eine vielseitige Farbpalette sind genauso gegeben wie bei konventionellen Farben. Diese beinhalten oft synthetische und mineralölhaltige Zutaten. Für den Verbraucher kommt es natürlich auch auf das angenehme Wohngefühl an. Die Naturfarben schaffen darüber hinaus ein gesundes Raumklima, die Wände sind offenporig und behalten ihre Fähigkeit zur natürlichen Feuchtigkeitsregulierung.


Was sind die aktuellen Farbtrends für Räume?

Neben dem Klassiker Weiß ist 2014 der Farbton „Petrol“ Trend, eine Mischung aus natürlichem Grün und dunklem Blau. Die Farbe der tropischen Meere steht für Offenheit, Klarheit und Weite. Stets symbolisiert „Petrol“ eine ausgewogene Balance von Blau und Grün und ist ein Favorit in der Welt des Designs. Um einen Raum nicht zu überfluten, sollte die Trendfarbe allerdings mit neutralen Tönen, wie helle Sandfarben und Holztönungen, kombiniert werden. Natürliche Materialen, wie dunkles Holz, Kork oder Beton, runden das Wohnumfeld ab. Die weiteren Blau-Grüntöne wie „Pacific“ oder „Ocean“ werden oft mit Gelbtönen, wie „Sunflower“, und einem hellen Blau, wie „Aqua“ oder „Mare“, kombiniert. Auch sind helle Grüntöne, wie ein typisches Wiesengrün bis zu einem Moosgrün, Trend. Hier wird das Thema Flora und Fauna aufgegriffen. Diese Palette ist reich an sanften, rauchigen Tönen. Hinzu kommen die neutralen Lilatöne und Taubengrau. Beige- und Grautöne können ergänzend hinzugefügt werden mit einem leichten Rosé und Lavendelfarben. Auch Rot ist angesagt. Vom warmen Rot bis zum Scharlachrot oder auch Corallrot ist die Farbe in Kombination mit einem hellen Grau, Orange und einem Violett, wiederzufinden.


Was bedeutet Farbe für Sie?

Farben drücken für mich Gefühle und Stimmungen aus. Der Einsatz von Farben und Farbtönen gehört zu den grundlegendsten und wichtigsten Möglichkeiten, unsere direkte Umwelt zu beeinflussen. Manchmal wecken sie Aufmerksamkeit oder lösen Aktionen aus. Tatsache ist, dass wir Menschen täglich von Farben umgeben sind, die auf unsere Psyche und unser Wohlbefinden großen Einfluss haben können. Der Vielschichtigkeit der Gefühlswelt kann man mit Farbe im Raum, in der Kleidung, eigentlich überall sehr gut begegnen.


Was sind Ihre Lieblingsfarben?

Meine Farbvorlieben sind stimmungs- und bedürfnisabhängig. Und es kommt auf die Jahreszeit an. Pastelltöne und Weiß finde ich im Sommer angenehm, im Winter sind es kräftigere Farben. Wobei die Farben Blau und Weiß bei mir immer eine tragende Rolle spielen. Mit der Farbe Blau verbinde ich Entspannung und Vertrauen, mit Weiß Reinheit.


Wie glauben Sie, verändern farbige Räume Menschen?

So gesehen können Farben Menschen nicht verändern, glaube ich, sondern es kann sich nur die Stimmung, das Gefühl der Menschen durch Farben ändern. In unseren Augen befinden sich 137 Millionen Photorezeptoren, die 70 Prozent aller menschlichen Sinneswahrnehmungen aufnehmen. Den Großteil aller Informationen erhalten wir im Laufe unseres Lebens über die Augen. So ist es kein Wunder, dass Farben und ihre Funktionen seit jeher faszinieren und auch in der Psychologie eine große Rolle spielen. Nicht minder wichtig sind Farben bei der Einrichtung, denn richtig dosiert wirken sie sich nicht nur auf den Stil eines Raumes aus, sondern auch auf das Wohlbefinden seiner Bewohner.


Für welchen Raum sollte man welche Farben benutzen?

Zu berücksichtigen sind Sehkraft, Alter und Gesundheitszustand. Ebenso wichtig wie die farblichen Eindrücke, die wir im Laufe unseres Lebens aufgenommen haben. Die Farbgestaltung in unseren eigenen vier Wänden kann allerdings sehr viel zu unserem Wohlbefinden beitragen.


Welches Farbelement sollte immer in einem Raum vertreten sein?

In jedem Fall Weiß. Mit der Farbe verbinden wir Menschen pure Reinheit, Licht, Unschuld, Neubeginn und den höchsten Grad der Vollkommenheit, es braucht keine Ergänzungen mehr. Mit Weiß als Begleitfarbe gelingt jede Farbgebung, es ist in seinen kreativen Möglichkeiten unerschöpflich. In der Wohnung ist Allesin-Weiß der goldene Griff, der alles schön macht.

Auch interessant