Flotte Entwicklung

Volkswagen Financial Services beteiligen sich an Flottenmanagementgesellschaft FleetLogistics

Lars Henner Santelmann, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Financial Services AG, möchte Mobilitätsangebote bündeln und weiterentwickeln. Foto: VW FS AG

Die Volkswagen Financial Services erweitern ihr Angebot im internationalen Fuhrpark- und Mobilitätsmanagement durch eine strategische Partnerschaft mit TÜV Süd. Zu diesem Zweck beteiligt sich das Unternehmen mit 60 Prozent an der FleetCompany GmbH, die unter dem Markennamen FleetLogistics in über 70 Ländern weltweit aktiv ist. Die weiteren Unternehmensanteile werden von der bisherigen Alleingesellschafterin TÜV Süd Auto Service GmbH gehalten.

„Gemeinsam mit unserem strategischen Partner TÜV Süd werden wir Mobilitätsangebote für Flottenkunden bündeln und weiterentwickeln. Dabei ist insbesondere die starke internationale Ausrichtung von FleetLogistics für unsere weltweiten Finanzdienstleistungsaktivitäten eine hervorragende Ergänzung“, sagt Lars Henner Santelmann, Vorstandsvorsitzender der Financial Services. „Wir haben uns vorgenommen, das bestehende Geschäftsmodell in die intermodale Mobilität zu transferieren. Hierzu werden wir zukünftig zusätzliche Services aus dem Joint Venture heraus anbieten können. Dazu haben wir vereinbart, die Markenneutralität des Fahrzeugportfolios sowie die Unabhängigkeit von Leasinggesellschaften beizubehalten“, so Patrick Fruth, CEO Division Mobility TÜV Süd.

Mit der strategischen Partnerschaft könne signifikanter Mehrwert erzielt werden, sagt Patrick Fruth, CEO Division Mobility TÜV Süd. Foto: TÜV Süd AG

Im Kontext der strategischen Neuausrichtung sei außerdem geplant, das Geschäft der CarMobility GmbH, eine Tochtergesellschaft der Volkswagen Financial Services AG, an FleetLogistics zu übergeben. Seit 2006 ist CarMobility als unabhängige Fuhrparkmanagementgesellschaft in Deutschland aktiv und mit einem Bestand von rund 40.000 Verträgen am Markt etabliert. Darauf müsse aufgebaut werden, sagt Santelmann: „um diesen Trend fortzusetzen, benötigen wir aber Skaleneffekte, die nur über eine internationale Ausweitung des Geschäfts realisierbar sind. Genau das ist nun über die Bündelung der Aktivitäten bei FleetLogistics möglich.“

^