Picknick-Konzert

Das Staatsorchester Braunschweig spielt am 18. Juni im paläon

Neu seit 430 Jahren: Das Staatsorchesters Braunschweig gehört zu den bekanntesten und ältesten Kulturorchestern der Welt. Foto: paläon

Zwischen hügeligen Wiesen- und Waldabschnitten, leuchtenden Raps- und Weizenfeldern, erblickt man in Schöningen im Landkreis Helmstedt ein seltsames futuristisches Objekt. Mitten in der Landschaft steht eine Art Raumschiff mit silbrig-schimmernder Spiegeloberfläche.  Wie von Andy Warhol in seiner legendären New Yorker Factory erschaffen und dort hingebeamt. Doch bei genauerer Annäherung erkennt man ein raffiniertes architektonisch Gebäude: Das paläon, auch als paläon-Forschungs-und-Erlebniszentrum Schöninger Speere bekannt. Aber nicht nur die acht legendären Schöninger Speere und die Darbietung der Lebensverhältnisse zu deren Entstehungszeit sind eine Reise wert, sondern auch die neue Sonderausstellung "Die Eiszeit-Jägerin: Säbelzahnkatzen – Die tödliche Gefahr". Noch ein Grund mehr, das moderne Besucherzentrum und Museum mal (wieder) zu besuchen, ist ein Picknick-Konzert am 18. Juni, 14:00 Uhr, mit Schöninger Bürgertafel, Food-Trucks und Klassik-Hits des renommierten Staatsorchesters Braunschweig. Weitere Informationen bekommt man unter
www.picknickkonzert.de.

^