Salzgitter AG mit positivem Jahresergebnis - Standort38
26. Februar 2016
Aus der Region

Salzgitter AG mit positivem Jahresergebnis

Entscheidende Ergebniswirkung erzielte das Programm Salzgitter AG 2015

Die deutschen Stahlkonzerne wie die Salzgitter AG ächzen unter den billigen Stahlimporten aus China, können aber dennoch punkten. Foto: Bernward Comes

Trotz Herausforderungen im europäischen Stahlmarktumfeld, und chinesischer Importe zu Dumpingpreisen, erzielte der Salzgitter-Konzern das erste positive Vorsteuerergebnis seit 2011. 
Damit steigerte das Unternehmen sein Resultat gegenüber dem Vorjahr um fast 30 Mio. trotz saldiert 73,8 Mio. Ergebnisbelastungen aus Einmaleffekten.

Wie prognostiziert schloss der Konzern mit einem vorsteuerlichen Gewinn im unteren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich ab. Vor allem das Ende 2015 zu mehr als drei Vierteln umgesetzte konzernweite Restrukturierungsprogramm „Salzgitter AG 2015“ trug dazu bei. 
Die solide Bilanz- und Finanzstruktur konnte mit der Eigenkapitalquote, die auf 35% gewachsen ist und einer auf 415 Mio. erhöhten Nettofinanzposition nochmals gefestigt werden.

Der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr.-Ing. Heinz Jörg Fuhrmann erklärte: „Das erstmals seit 2011 wieder positive Vorsteuerergebnis, das in einem äußerst widrigen Marktumfeld erwirtschaftet wurde, markiert einen Meilenstein. Der Salzgitter-Konzern hat die Wirksamkeit der seit 2012 in Gang gesetzten Selbsthilfemaßnahmen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Im neuen Geschäftsjahr bleiben die Herausforderungen angesichts der in die Europäische Union flutenden Stahlimporte sowie der nach wie vor im Raum stehenden Verschärfung der energie- und um-weltpolitischen Rahmenbedingungen enorm. Wir werden daher in unseren Anstrengungen, den Salzgitter-Konzern weiter zu optimieren, nicht nachlassen. Die jüngst eingeleiteten, teilweise schon beschlossenen und dringend notwendigen handelspolitischen Schutzmaßnahmen der EU, erste Belebungssignale im Großrohrgeschäft wie auch der zuletzt gestoppte Preisverfall für viele Stahlprodukte lassen uns dennoch verhalten optimistisch nach vorn blicken.“

Für das Geschäftsjahr 2015 wird der  Jahresabschluss dem Aufsichtsrat anlässlich seiner nächsten Sitzung zur Billigung vorgelegt und am 18. März 2016 in vollständiger Fassung veröffentlicht.

 

Auch interessant