Soziale Verantwortung der regionalen Wirtschaft

IHK Braunschweig verleiht zum achten Mal den Sozialtransferpreis

Sie wurden letztes Jahr von der IHK für ihr Engagement ausgezeichnet: 1. Reihe: Christian Striese, Kurt Jürgen Jainz, Miriam Herzberg, Gabriela Schimmel, IHK-Präsident Helmut Streiff. 2. Reihe: Markus Meyer, Professor Reza Asghari, Stefanie Bucher-Pekrun. 3. Reihe: Jörg Seidel, Klaus-Peter Bachmann, Harald Tenzer. Foto: Siegfried Denzel

Wie können Jugendliche beim Fußballtraining lernen, Diskriminierung und Rassismus zu überwinden? Eintracht Braunschweig und der AWO Kreisverband Braunschweig machen es in einem gemeinsamen Projekt vor – dafür wurden sie im letzten Jahr als Hauptpreisträger des Sozialtransferpreises ausgezeichnet.

Jährlich prämiert die Industrie- und Handelskammer Braunschweig Unternehmen und soziale Organisationen, die gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Der Gewinn von insgesamt 20.000 Euro fließt dabei vollständig in die sozialen Projekte.

Die IHK spricht alle gesellschaftlich engagierten Unternehmen der Region an – ob groß oder klein. Denn mit einer Bewerbung für den Sozialtransferpreis können sie ihr soziales Projekt nachhaltig fördern und bekannt machen.

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 3. März. Weitere Informationen gibt es im Internet unter:
www.braunschweig.ihk.de, Artikel-ID 136.

^