10. Februar 2021
Entscheider

4. Unternehmerpreis der Region

Bewerben Sie sich bis zum 31. Mai oder nominieren Sie eine Persönlichkeit, die herausragt …

Ein Abend, der nur Gewinner kannte: Die Finalisten Auerswald-Geschäftsführer Christian Auerswald, Axel Ditzinger vom Großhandel Werner Ditzinger, Hauptpreisträger Hermann Butting (Geschäftsführer und Alleingesellschafter des Edelstahl- und Rohrspezialisten Butting) und Reise-Unternehmer Wilhelm Schmidt, der den Sonderpreis Transformation erhielt, umgeben von Initiatoren und Jurymitgliedern bei der Preisverleihung 2019. Foto: Holger Isermann.

Die Bedeutung des Mittelstandes für die Wirtschaft ist belegt und viel zitiert. Trotzdem fremdeln die Deutschen mit dem Unternehmertum, schon in den Schulbüchern wird den Kleinsten der Weg in die abhängige Beschäftigung als beruflicher Normalfall vorgezeichnet. Dabei deuten wesentliche gesellschaftliche und ökonomische Entwicklungen darauf hin, dass zukünftig mehr und nicht weniger Selbstständigkeit wie Unternehmergeist geboten sein dürfte, um zeitgemäße Arbeitsformen und Innovation zu ermöglichen.

Hermann Butting bei seiner Dankesrede. Foto: Holger Isermann.

Unser Beitrag dazu ist ein journalistischer: Standort38 portraitiert in jeder Ausgabe Menschen und ihre Unternehmen aus der Region. Wir erzählen ihre Geschichten und wie sie aus einer Idee ein Geschäft und damit zugleich sich selbst verwirklicht haben. Seit 2017 gibt es dafür in der Region ein persönliches Forum, das über unser Magazin hinausgeht. In Kooperation mit der Braunschweiger Zeitung, dem Familienunternehmerverband und der Braunschweiger Privatbank wurde damals der Unternehmerpreis der Region 38 ins Leben gerufen und bereits dreimal im Rahmen einer feierlichen Gala im Konferenz Center unseres Medienhauses verliehen – und zwar an Dr. Stephan Röthele (Sympatec GmbH) aus Clausthal-Zellerfeld, den Goslarer Unternehmer Jochen Stöbich (Stöbich Brandschutz GmbH) und den Chef des Wittinger Edelstahl- und Rohrspezialisten Hermann Butting (H. Butting GmbH & Co. KG).

2020 war eine Durchführung aufgrund von Covid-19 nicht möglich. Alternativ wurden in einer Standort38-Serie Krisenmanager, Wohltäter und Aufmerksam-Macher gewürdigt, die dem Virus und seinen wirtschaftlichen wie gesellschaftlichen Folgen in der Region mit Ideenreichtum, Leidenschaft und einem großen Herzen begegnet sind. Einer der Portraitierten wird bei der Verleihung am 9. September 2021 den Corona-Sonderpreis erhalten.

Für den Hauptpreis gilt: Bewerben Sie sich ab sofort bis zum 31. Mai oder nominieren Sie eine Unternehmerpersönlichkeit, die herausragt! Gewürdigt werden erneut ökonomischer Erfolg, innovative Ideen, vorbildliche Unternehmensführung, nachhaltiges Wirtschaften und natürlich das Bekenntnis zur Region.

Moderator André Ehlers interviewt Wilhelm Schmidt, dem Jurymitglied Rolf Schnellecke gerade den Transformationspreis überreicht hat. Foto: Holger Isermann.

In der Jury sitzen neben den Initiatoren Sascha Köckeritz (Leiter der Braunschweiger Privatbank), Wilfried Both (Regionalkreis Braunschweig im Verband der Familienunternehmer) und Claas Schmedtje (Geschäftsführer Funke Medien Niedersachsen), Rolf Schnellecke (Gesellschafter und Aufsichtsratsvorsitzender der Schnellecke Group), Dr. Florian Löbermann (Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Braunschweig), Prof. Dr. Simone Kauffeld (TU Braunschweig), Richard Borek jun. (Geschäftsführer Richard Borek Unternehmensgruppe) und Aline Wandt (Geschäftsführerin Wandt Spedition Transportberatung GmbH).

Alle weiteren Informationen, Fotos und Videos des vergangenen Wettbewerbs sowie das Bewerbungsformular finden Sie unter: www.unternehmerpreis38.de.

Auch interessant