5. Mai 2021
Entscheider

Die Mitgliederstärkste Wirtschaftsorganisation Deutschlands

Zahlen und Fakten zu Genossenschaften und den Branchen, in denen sie aktiv sind ...

Foto: Danielle Macinnes/Unsplash.

22,6
Millionen Mitglieder und mehr als 900.000 Mitarbeiter wirken nach Zahlen des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes e.V. (DGRV) unter dem Dach von über 7.000 Genossenschaften in Deutschland. Das sind beeindruckende Zahlen und es lohnt sich, diese genauer anzuschauen. Den Großteil der Mitglieder bringen mit mehr als 18,6 Millionen die 841 Genossenschaftsbanken ein, die mit gut 140.000 Mitarbeitern eine Bilanzsumme von 985 Milliarden Euro verwalten. Die zweitgrößte Branche bilden 1.800 Wohnungsgenossenschaften und ihre 2,9 Millionen Mitglieder, gefolgt von den 1.984 Raiffeisen-Genossenschaften mit ihrerseits 1,4 Millionen Mitgliedern. Gewerbliche Einkaufs- und Dienstleistungsgenossenschaften gibt es 1.347 mit 370.000 Mitgliedern, aber beeindruckenden 667.490 Mitarbeitern. Diese große Zahl erklärt sich unter anderem durch Handelskonzerne wie Edeka, Rewe und Intersport. Dagegen sind die Energie- (1.200 Mitarbeiter) und Konsumgenossenschaften (5.000 Mitarbeiter) deutlich kleiner, aber gerade Erstere im Zuge der Energiewende ein Wachstumsfeld.

Quelle: Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband, Stand 31.12.2019.

 

Auch interessant