27. August 2021
Entscheider

EEW gründet Tochterunternehmen

NEEW Ventures GmbH soll Digitalisierungspotenzial entlang abfallwirtschaftlicher Wertschöpfungskette erschließen

Das Führundsduo der Neew Ventures GmbH: Florian Fehr und Philipp Böhm. Foto: EEW

Das Führundsduo der Neew Ventures GmbH: Florian Fehr und Philipp Böhm. Foto: EEW

Um ungenutzte Potenziale einer Abfallverwertung zu erschließen und damit verbundene Prozesse digital zu optimieren, hat die EEW Energy from Waste GmbH das Tochterunternehmen NEEW Ventures GmbH gegründet. Unter der Leitung des Venture Builders sollen innovative Lösungen entstehen und so ein wichtiger Beitrag sowohl für den Klimaschutz als auch die Energiewende geleistet werden.

Mehr als 54 Millionen Tonnen Abfall landen nach Angaben des Energieerzeugers jährlich in Europa auf Deponien und werden damit einem nachhaltigen Verwertungsprozess in der Kreislaufwirtschaft entzogen. 2022 soll NEEW Ventures bereits ein erstes Geschäftsmodell auf den Markt bringen. Sie werde damit eine digitale Zukunft mitgestalten, in der mehr geschlossene Stoffkreisläufe entstehen – durch moderne Plattformen, verbesserte Wirtschaftssysteme und neue Technologien.

„Die Digitalisierung entlang der abfallwirtschaftlichen Wertschöpfungskette ist eine Herausforderung. Sie anzunehmen bedeutet, bestehende Stoff- und Energiekreisläufe unvoreingenommen zu hinterfragen, zu optimieren und neu zu gestalten. Denn dann wird die Herausforderung zu einer echten Chance“, sagt Bernard M. Kemper, Vorsitzender Geschäftsführer der EEW. Die Geschäftsführung des Venture Builders übernehmen Florian Fehr und Philipp Böhm.

NEEW Ventures arbeitet zukünftig mit der icon group zusammen, die sich darauf freut „mit EEW einen Partner gefunden zu haben, der die Digitalisierung als Chance begreift das traditionelle Geschäft weiter auszubauen und zugleich neue spannende Geschäftsfelder zu erschließen“, so Thomas Fellger, CEO der icon group.

 

Auch interessant