10. Mai 2016
Personalien

Arbeitsausschuss Tourismus Braunschweig e. V. (ATB) mit neuem Vorstand

Bei der Mitgliederversammlung in der Brunsviga wurden der Vorsitzende Wieslaw Puzia und sein Stellvertreter Joost Smeulders bestätigt

Der neu gewählte ATB-Vorstand und die Vertreter des Stadtmarketings freuen sich auf ein ereignisreiches Jahr 2016. Vordere Reihe v.l.n.r.: Edgar Wernhardt (Stadtmarketing), Nina Bierwirth (Stadtmarketing), Wieslaw Puzia, Silke Ney, Karsten Ziaja, Uwe Schäfer, Joost Smeulders. Hintere Reihe v.l.n.r.: Stephan Lemke, Joachim Wrensch, Carsten Graf, Friederike Harlfinger, Dieter Werner. Es fehlt Prof. Dr. Bettina Rothärmel. Foto: Arbeitsausschuss Tourismus Braunschweig

Neben dem Vorsitzenden Wieslaw Puzia und seinem Stellvertreter Joost Smeulders wurden beim  Arbeitsausschuss Tourismus Braunschweig e. V. (ATB) am Freitag, den 29. April, während der jährlichen Mitgliederversammlung auch neun weitere Mitglieder bestätigt. Weiterer Punkt auf der Agenda des Tages war die Vorstellung der Maßnahmen des Jahres, deren Hauptfokus auf der Neueröffnung des Herzog Anton Ulrich-Museums sowie dem von Juni bis September in Braunschweig stattfindenden Lichtparcours liegt.

Der ATB-Vorstand stellte sich nach zwei Jahren im Amt zur Wiederwahl. Wegen personeller Wechsel waren die Mitglieder im Vergleich zu 2014 leicht verändert aufgestellt. Der amtierende Vorstand, bestehend aus Carsten Graf (PSD Bank), Friederike Harlfinger (Stadt Braunschweig), Stephan Lemke (Stadthalle Braunschweig), Silke Ney (Pentahotel Braunschweig), Prof. Dr. Bettina Rothärmel (BZV Medienhaus), Uwe Schäfer (Öffentliche Versicherung Braunschweig), Dieter Werner (OkerTour), Joachim Wrensch (Graff) und Karsten Ziaja (Hotel Deutsches Haus) kandidierte für dich restlichen Vorstandsposten und alle neun wurden wiedergewählt.

Puzia resümierte das Jahr 2015 als äußerst erfolgreich im Hinblick auf den Tourismus in Braunschweig. „Wir haben im vergangenen Jahr tolle Projekte initiiert. Viel Arbeit und Herzblut haben die Beteiligten in den Kulturstadtplan gesteckt, auf den wir sehr stolz sind. Mit der Gründung der AG Hotel im September 2015 haben wir eine Plattform für den Austausch von Hoteliers geschaffen. Und im Herbst haben wir beschlossen, 2016 beim Lichtparcours ein eigenes ATB-Objekt umzusetzen“, konstatierte er.

So habe die Beteiligung an zwei Messeauftritten sowie zwei touristischen Beilagen des Stadtmarketings überregional Blicke auf die Löwenstadt gelenkt. „Das hat sich rentiert“, hält Puzia fest. „Mit 324.000 Gästeankünften und über 580.000 Übernachtungen konnten wir noch einmal kräftig zulegen. Das ist eine fantastische Entwicklung. Ich bin fest davon überzeugt, dass sich dieser Trend fortsetzen wird. Und vielleicht knacken wir in diesem Jahr ja schon die Marke von 600.000 Übernachtungen.“ 

Auch interessant