Neue Abteilungsleiterin am Leibniz-Institut DSMZ - Standort38
4. Juni 2020
Personalien

Neue Abteilungsleiterin am Leibniz-Institut DSMZ

Dr. Laura Steenpaß tritt die Nachfolge von Prof. Dr. med. Drexler an

Foto: Leibniz-Institut DSMZ.

Seit dem ersten Mai ist Dr. Laura Steenpaß die Leiterin der Abteilung Menschliche und Tierische Zellkulturen des Leibniz-Instituts DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH am Sience Campus Braunschweig-Süd. Sie tritt damit die Nachfolge von Prof. Dr. med. Hans G. Drexler an, der die Abteilung gegründet und 30 Jahre lang geleitet hat. Die Biologin wurde außerdem von der TU Braunschweig zur Professorin für Zellbiologie berufen.

Steenpaß möchte den Fokus ihrer Forschungsarbeit an der DSMZ auf die Entwicklung von zellulären Modellen für genetisch bedingte Erkrankungen des Menschen legen. „Meine Forschung hat sich zuletzt auf die Erkrankungen Angelman-Syndrom, das zu einer Veränderung der Funktion der Nervenzellen im Gehirn führt, und auf das Retinoblastom, eine Tumorerkrankung im Auge von Kleinkindern, konzentriert. Hier sehe ich gute Anknüpfungspunkte zum bestehenden Fokus der Abteilung an der DSMZ und zum neurobiologischen Schwerpunkt des Zoologischen Instituts an der TU Braunschweig“, fasst Steenpaß zusammen. Neben dem onkologischen Schwerpunkt ihrer Abteilung sollen in Zukunft am Leibniz-Institut DSMZ auch neue Themen bearbeitet werden. „Ein weiteres Ziel ist der Einsatz der Hochdurchsatz-Sequenziertechniken für die Charakterisierung der Zelllinien. Denn die Bereitstellung des Genoms, und eventuell weiterer Omics-Daten, zusammen mit der Ressource Zelllinie wird die Zukunft sein“, erläutert die Zellbiologin ihre Pläne.

Auch interessant