Neuer Vorstand der Braunschweigischen Stiftung - Standort38
8. September 2020
Personalien

Neuer Vorstand der Braunschweigischen Stiftung

Friedemann Schnur löst Axel Richter ab

Axel Richter (links) geht, Friedemann Schnur (rechts) kommt. Foto: Die Braunschweigische Stiftung / Andreas Greiner-Napp.

Nach 26 Jahren in der Geschäftsführung der Braunschweigischen Stiftung, davon 15 Jahre als geschäftsführender Vorstand, verabschiedet sich Axel Richter zum Jahreswechsel auf eigenen Wunsch in den vorzeitigen Ruhestand. Auf ihn folgt Friedemann Schur, der bisher die Position des stellvertretenden Geschäftsstellenleiters innehat.

Richter hat die Stiftung gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Gerhard Glogowski aufgebaut und regional wie überregional etabliert. „Die Stiftung genießt nicht zuletzt wegen Axel Richter eine hervorragende Reputation im Braunschweigischen Land und darüber hinaus. Wir bedauern seine Entscheidung, wissen jedoch seine Beweggründe zu schätzen und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute,“ sagte Glogowski.

Sein Nachfolger Friedemann Schnur ist seit 2011 für die Braunschweigische Stiftung tätig. Zudem ist er Geschäftsführer der Tochtergesellschaft Kulturgut Fürstenberg gGmbH. 2015 wurde er zum stellvertretenden Geschäftsstellenleiter ernannt. „Wir freuen uns, mit Friedemann Schnur einen kompetenten Stiftungsmanager gewonnen zu haben. Er kennt die Region sowie unsere Projektpartner aus persönlichen Begegnungen und verfügt über ein umfassendes Netzwerk in der Stiftungsszene“, so Glogowski.

Auch interessant