Präsidentin Vanessa Ohlraun verlässt die HBK - Standort38
13. Oktober 2020
Personalien

Präsidentin Vanessa Ohlraun verlässt die HBK

Abschied nach vier Jahren Amtszeit

HBK-Präsidentin Vanessa Ohlraun. Foto: Holger Isermann

Vanessa Ohlraun, Präsidentin der Hochschule für Bildende Künste (HBK) Braunschweig, wird die Hochschule auf eigenen Wunsch verlassen. In einem Schreiben an das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur erklärte sie ihren Rücktritt zum 31. Dezember 2020. Zukünftig möchte sich die Kunsthistorikerin und Ethnologin wieder verstärkt wissenschaftlichen Aufgaben widmen. Ab 2021 wird sie an der Leibniz Universität Hannover der eigenen Forschung nachgehen.

„Wir danken Frau Ohlraun für ihr Engagement“, so Niedersachsens Wissenschaftsstaatssekretärin Sabine Johannsen. „Ich respektiere Vanessa Ohlrauns Entscheidung, künftig wieder wissenschaftlich zu arbeiten. Ihr Rücktritt bedeutet für die HBK, dass sie sich nun sofort auf die Suche nach einer neuen Präsidentin oder eines neuen Präsidenten begeben wird.“

Auch interessant