14. Juni 2019
Personalien

Richard Borek soll Braunschweiger Ehrenbürger werden

Ulrich Markurth schlägt dem Rat vor, so Boreks besondere Verdienste um die Stadt Braunschweig zu würdigen

Richard Borek. Foto: Richard Borek Stiftung

„Richard Borek hat sich in den vergangenen Jahrzehnten durch zahlreiche außergewöhnliche Initiativen in vielen Bereichen des städtischen Lebens eingebracht und dabei nachhaltig zum Wohl der Stadt Braunschweig gewirkt“, so Markurth. „Immer wieder hat er Impulse gegeben, Finanzierungen ermöglicht oder sich mit großem Engagement für die Umsetzung von Projekten nachhaltig eingesetzt.“

Unter der Leitung Richard Boreks entwickelte sich das von seinem Großvater gegründete Versandhaus für Philatelie und Numismatik zu einem weltweit führenden Familienunternehmen. Ab 1970 baute er die Münzhandelsgesellschaft mbH Deutsche Münze (MDM) auf, 1981 entstand die Richard Borek Stiftung mit dem Ziel der „Unterstützung bei Maßnahmen zur Erweiterung der kulturellen Bedeutung der Region Braunschweig“.

2007 wurde das Hospiz am Hohen Tore eröffnet, das Grundstück wurde von der Richard Borek Stiftung erworben und der Neubau finanziert. Das Engagement im sozialen Bereich zeigt sich auch darin, dass die Stiftung einer der drei gemeinnützigen Trägern bei der Erschließung des lange Zeit nicht genutzten Quartiers St. Leonhard ist.

Bereits viele Jahre treffen die Richard Borek Stiftung und die Stadt Braunschweig Vereinbarungen, die die finanzielle Förderung von Maßnahmen an denkmalgeschützten Bauten, von denkmalpflegerischen Projekten und natur- und grünflächenbezogenen Projekten betreffen – so wurden zum Beispiel zahlreiche historische Grünanlagen und Friedhöfe in Braunschweig saniert. Auch engagiert Borek sich für die Landesmuseen, indem er sie finanziell unterstützt. Auch hat Borek sich maßgeblich am Wiederaufbau des Residenzschlosses und der Errichtung des Schlossmuseums beteiligt.

Ob Borek Braunschweiger Ehrenbürger wird, wird am 18. Juni im Verwaltungsausschuss vorberaten, die Entscheidung trifft der Rat am 25. Juni.

Auch interessant