Der Schreibtisch von Oliver Nieß - Standort38
24. November 2016
Portraits

Der Schreibtisch von Oliver Nieß

Inhaber SOS Sport in Braunschweig

Oliver Nieß an seinem Schreibtisch. Foto: Kristina Künnemeyer

SOS Sport – nein, hierbei handelt es sich nicht um das Notsignal oder ein Fitnessstudio für Härtefälle, sondern um das Sportfachgeschäft am Braunschweiger Rebenring. Hier findet man ein ebenso junges wie erfahrenes Team aus Ski-, Snowboard- und Tennisexperten, das von Oliver Nieß angeleitet wird.

Nach dem Abitur machte er einen Abstecher in die Welt des Bauingenieurwesens an der TU Braunschweig, doch die Tätigkeit als Skilehrer in Österreich entsprach ihm mehr und so machte er seine Passion zum Beruf. Als sich ihm dann die Chance bot, das 1993 gegründete Geschäft von seinem Vorgänger zu übernehmen, ergriff er sie. „Ich wollte den Flair der Sportgeschäfte, die es in Österreich gibt, nach Braunschweig bringen“, erklärt der Quereinsteiger. Dabei ging es ihm vor allem um Sportgeräte und -zubehör hoher Qualität.

„Natürlich habe ich im Harz Skifahren gelernt, aber die Geschäftsidee wurde in den Alpen geboren. In Braunschweig die Tür öffnen und sich wie in den Bergen fühlen“, beschreibt er das Credo von SOS Sport. Anders als seine „Sporthauskollegen“ – denn Nieß nennt sie betont nicht Wettbewerber – bietet er Wintersport in der Tiefe an und nicht als eine unter vielen Sportarten. Die Konzentration auf Ski, Snowboard und Tennis ist bewusst gewählt. Der Kundenkreis geht weit über die Löwenstadt hinaus und deckt die Region 38 ab, denn „das, was wir machen, gibt es so nicht in der Umgebung“, konstatiert der gebürtige Braunschweiger. Im Winter beschäftigt er deutlich mehr Mitarbeiter als im Sommer, denn während dieser Zeit wird der größte Teil des Umsatzes generiert.


Bunte Vielfalt bei Sportgeräten und -mode. Foto: Kristina Krijom
Das Tennissortiment, das vor allem in den Sommermonaten läuft, stammt von einem ehemaligen Braunschweiger Sportgeschäft, dessen Inhaber in Ruhestand ging. „Die Produkte habe ich dann vor etwa zehn Jahren samt Abteilungsleiter der Tennisabteilung und Warenträgern bei uns integriert.“ Der Allround-Sportler spielt seit seiner Jugend Tennis; „Ich habe meine Karriere mit Boris Becker begonnen, aber er hat sie eben weiter verfolgt“, stellt Nieß mit einem Lachen fest. In den Gründerjahren hatte er für seine sportliche Passion kaum Zeit: „Ich fragte mich, wie kann das sein? Du hast dein Hobby zum Beruf gemacht und nun hast du dein Hobby verloren?“ Doch seit sich das Unternehmen in ruhigem Fahrwasser bewege, sei auch wieder Zeit für den Sport da.

Neben dem großen Sortiment an Skiern, Boards, Boots und Kleidung bietet SOS Sport einen Ski- und Snowboardservice an und hält eine große Auswahl an Leihmaterial vor. Besonders liegt dem Inhaber das Thema Skischuhe und Bootfitting am Herzen: „Skischuhe sind unsere Leidenschaft!“ Kein Wunder, dass sein Geschäft deshalb mit einem besonderen Alleinstellungsmerkmal aufwarten kann: der Skischuh-Anpassung über eine computergestützte Fußanalyse, bei der der Fuß ausgemessen, die Schalen der Skischuhe thermisch verformt und individuell angepasste Einlegesohlen hergestellt werden.

Highlights der Saison sind ein Ski- und Snowboardtest in den Alpen, bei dem interessierte Sportler die neuesten Ski- und Snowboardmodelle der aktuellen Saison testen können sowie das Helikopter-Freeride-Event, bei dem er seine Kunden begleitet, um mit Ski-Guides den Schnee fernab der Pisten zu entdecken.

Die Frage, ob Wintersport durch die mediale Präsenz und coole Freeride-Filme gewachsen sei verneint Nieß: „Ich merke es bei meiner Tochter; den jungen Menschen wird in Schule und Universität kaum noch Freizeit für zeitintensivere Hobbys gelassen“. Doch er zeigt sich zufrieden: „Unsere Verkaufszahlen sind stabil – nicht zuletzt, weil es in unserer Region viele Skivereine mit sehr guten Skifahrern, u. a. den größten Skiverein Norddeutschlands, gibt und vor allem wegen unseres Personals. Das setzt sich nicht aus klassischen Verkäufern zusammen, sondern aus Menschen, die selbst Ski-, Snowboard- oder Tennislehrer sind und die Produkte verstehen; eben Menschen, die den Sport lieben.“

Auch interessant