Schaut global, kauft lokal - Standort38
18. November 2020
Entscheider

Schaut global, kauft lokal

Das Online-Shopping-Event „MFG - Menschen. Firmen. Geschichten."

Michael Heimbs (Heimbs Consult), Holger Bormann (Autohaus Gebrüder Bormann), Dirk Flemmig (Flewo GmbH) und Annett Tonndorf (Inhaberin der Werbeagentur athoc) sind die Initiatoren hinter dem Wolfenbütteler Online-Shopping-Event. Foto: Stephanie Joedicke.

Michael Heimbs (Heimbs Consult), Holger Bormann (Autohaus Gebrüder Bormann), Dirk Flemmig (Flewo GmbH) und Annett Tonndorf (Inhaberin der Werbeagentur athoc) sind die Initiatoren hinter dem Wolfenbütteler Online-Shopping-Event. Foto: Stephanie Joedicke.

Was im März als eine spontane Rettungsaktion für den Wolfenbütteler Einzelhandel beginnt, hat sich zu einer echten Dauerveranstaltung gemausert. Inzwischen wurde von dem Online-Sendeformat „Menschen. Firmen. Geschichten.“ die 21. Folge produziert und ausgestrahlt. Mit Erfolg: Die Live-Sendung erreichte in den vergangenen Monaten tausende Zuschauer auf Facebook und YouTube.

Digitale Unterstützung für den Einzelhandel

Aber zurück zum Anfang. Die Idee, neue Medien und ihre Möglichkeiten auch für den lokalen Einzelhandel zu nutzen, kommt Michael Heimbs bereit vor drei Jahren. „Ich habe mich gefragt, warum der Einzelhandel dort nicht aktiv wird. Twitter, Instagram und Facebook kosten ja erstmal nichts“, erinnert sich Heimbs. Doch zu diesem Zeitpunkt finden seine Überlegungen wenig Gehör. Als schließlich der Kundenkontakt im Zuge der Corona-Krise verboten wird, greift Heimbs seine Überlegung erneut auf. „Ich habe an einem Freitag das erste Mal mit Holger und Harald darüber gesprochen. Und schon am folgenden Dienstag war die erste Sendung.“

Ein Kessel Buntes

An die erste Aufzeichnung können sich die Initiatoren noch besonders lebhaft erinnern. „Micha hat das Ganze mit dem Handy aufgezeichnet, zwischendurch war der Ton weg und ich war auch nicht groß auf die Moderation vorbereitet“, erzählt Holger Bormann und lacht. Trotz der kurzen Vorlaufzeit kommt die Mischung aus Handel, Live-Musik und Wissen gut bei den Zuschauern an.
„Wir haben dann beschlossen, dass wir das professioneller aufziehen müssen.“ So stoßen schließlich Annett Tonndorf und Dirk Flemmig zu dem Team. Tonndorf kümmert sich um die Werbung für das Format, während Flemmig für die technische Durchführung verantwortlich ist. Inzwischen ist in jeder Sendung auch ein politischer Stargast zugeschaltet – der niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers, der Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachen Gerhard Schwetje oder auch Wirtschaftsminister Bernd Althusmann sind darunter nur einige Namen. Auch die zuletzt ausgestrahlte 21. Sendung stellt ein Highlight dar. Am Busterminal des Reiseunternehmens Schmidt findet die Aufzeichnung gepaart mit der Topmodel-Wahl zu Miss Deutschland 2020 zum ersten Mal vor Publikum statt.

Eine zweite Familie

Das Format entwickelt sich zum Selbstläufer. Die ersten acht Sendungen finden noch im Autohaus Bormann statt. Dann wird das Team für die Aufzeichnungen auch von lokalen Unternehmern eingeladen. „Es ist eine tolle Atmosphäre, wenn man durch den Laden läuft und sich die Produkte anschaut und diese präsentiert“, erzählt Bormann. Und auch die positiven Resonanzen im Nachgang der Sendungen bleiben nicht aus: „Die Leute kommen gezielt in die Geschäfte und fragen nach Sachen, die sie in der Sendung gesehen haben.“
Inzwischen kann das Projekt mithilfe von Sponsoren kostendeckend produziert werden. „Wir selbst arbeiten aber ehrenamtlich“, erklärt Flemmig. Dabei eint sie alle der gleiche Antrieb: Die Wirtschaftsregion Wolfenbüttel zu stärken. „Ich wünsche mir, dass wir alle gestärkt und gesund aus der Krise hervorgehen und der Solidaritätsgedanke weiterhin erhalten bleibt“, fasst es Tonndorf zusammen. „Mit dem Team ist dieses Jahr eine zweite Familie entstanden“, ergänzt Bormann und fügt hinzu: „Und natürlich würden wir uns freuen, wenn diese Familie auch noch weiterwächst.“

Auch interessant