Bertrandt baut neuen Standort in Flechtorf - Standort38
5. September 2019
Auto & Mobilität

Bertrandt baut neuen Standort in Flechtorf

Ein Großteil des bisherigen Standortes Triangel soll aus dem Landkreis Gifhorn dorthin ziehen

So soll der neue Standort in Flechtorf aussehen. Auf der Grafik ist die gute Anbindung an die Autobahn 39 nicht zu übersehen. Foto: Bertrandt

Bertrandt verlegt Teile seines Standortes Triangel in der Gemeinde Sassenburg (Landkreis Gifhorn) nach Flechtorf in der Gemeinde Lehre. Der Entwicklungsdienstleister für die Automobilindustrie errichtet dort einen komplett neuen Standort, der neben seiner attraktiveren Lage auch zahlreiche Verbesserungen für die Mitarbeiter bieten soll. Umziehen werden alle Bereiche mit Ausnahme des Akustikzentrums, das in Sassenburg bleiben wird.
Der neue Standort im Landkreis Helmstedt befindet sich direkt an der Autobahn 39 in der Nähe zum Wolfsburger Industriegebiet Heinenkamp. Das Gelände weist eine Fläche von etwa 68.000 Quadratmeter auf. Bebaut wird das Grundstück mit zwei großen miteinander verbundenen Hallen. „Wir haben uns schon länger nach einer Möglichkeit für einen neuen Standort umgeschaut. Ein neu errichteter Standort hat den großen Vorteil, dass wir ihn komplett nach unseren Vorstellungen gestalten und somit Optimierungen in vielen Bereichen erzielen können“, erklärt Ralf Domogalla, technischer Niederlassungsleiter bei Bertrandt.
„Am neuen Standort haben wir nun genügend Platz, um einen Bereich aus Triangel und vom Hauptstandort in Tappenbeck zusammenzuführen. Auch dadurch generieren wir Optimierungen und Synergien. Ein weiterer Vorteil ist, dass der neue Standort näher an Kunden und Partnern sein wird“, so Ralf Domogalla. Einige Mitarbeiter werden auch von Tappenbeck nach Flechtorf ziehen. „Für Tappenbeck bedeutet das aber keine ‚Schwächung‘, da wir auch dort weiter wachsen“, erklärt Betrandt-Pressesprecherin Julia Nonnenmacher auf Nachfrage.

Auch interessant