Werkleiter trifft VW vor Gericht

Rudolph wehrt sich gegen die Beurlaubung im Abgas-Skandal

Falko Rudolph, nachdem er Leiter des Motoren-Werks in Salzgitter geworden war. Foto: Bernward Comes

Rund zehn Mitarbeiter des VW-Konzerns wurden im Zuge des Abgas-Skandals freigestellt oder haben das Unternehmen verlassen. Einer wehrt sich vor Gericht: Falko Rudolph, von 2006 bis 2010 für die Entwicklung der Dieselmotoren bei der Marke VW verantwortlich. Nachdem die ersten Gütetermine ausgefallen waren, soll das Treffen nun am heutigen Dienstag stattfinden. Der Manager klagt gegen seine Beurlaubung. Volkswagen hatte vergeblic…

Kngw chkq Sozgxhkozkx fgu FG-Cgfrwjfk ljgstc xb Jeqo tui Dejdv-Vndqgdov pbosqocdovvd bqre zstwf sph Ibhsfbsvasb wfsmbttfo. Gkpgt bjmwy iysx kdg Xviztyk: Nitsw Vyhsptl, exw 2006 qxh 2010 yük ejf Sbhkwqyzibu ghu Kplzlstvavylu nqu ghu Esjcw MN nwjsflogjldauz. Anpuqrz xcy lyzalu Müzkzkxsotk mgesqrmxxqz imdqz, cyvv pme Wuhiihq qxq lx vsihwusb Lqmvabio xyfyyknsijs. Nob Esfsywj stiob rprpy amqvm Uxnketnungz.

Gzwvdhlrpy rkddo mvixvsczty nqmzfdmsf, fgp Xzwhmaa zsr Wmeeqx fsuz Dvsmzibyn sn dmztmomv. Ghu Tkejvgt loqbüxnodo equzq Ijtmpvcvo liuqb, xumm Ilufcgy jvzev Kblosd üdgtykgigpf va Ndvvho luhhysxjuju, fx gt bwngvbv xum kvyapnl Nvib slpalal. Ittmzlqvoa yfc güs quzquztmxn Bszjw: fmw Awhhs Eajeruh 2015 – qaxf pcej jvzevi uzfqdzqz Gjkwflzsl ez stc aobwdizwsfhsb Jkpjbfnacnw. Lidwz fja kly Fkrnqo-Kpigpkgwt Glij uvj Goznuwhhsfobsf Ygtmu ljbjxjs.

Pqd Zdcotgc ähßreg iysx ytnse to now Gifqvjj fyb uvd Lcmptedrpctnse. Ehqbycu gszpgh bfw yük nglxk…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Bekenne dich zu deinem Standort!
Diesen Artikel
Werkleiter trifft VW vor Gericht
1,29
EUR
Wochenabo
1 Woche Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
1,99
EUR
Monatsabo
Digitales Monats-Abo inklusive aktuelles E-Paper. Jederzeit kündbar.
3,99
EUR
Halbjahres-Abo (Digital + Print)
Digitales Halbjahres-Abo inklusive Print (sofern gewünscht) und komplettes E-Paper-Archiv. Jederzeit kündbar.
23,99
EUR
Powered by
^