2. April 2019
Freizeit & Gesundheit

Schatten, Sphären, Sounds

Veranstaltungstipps April 2019

Foto: A. Pröhle, Braunschweiger Landesmuseum.

 

Ausstellung: Brutal modern

Kühl und nüchtern, reduziert und sachlich prägen sie bis heute das Bild unserer Städte: Die Bauten der Nachkriegs-Moderne aus den 60er und 70er Jahren. Und sie polarisieren. Abrisswürdige Bausünden und Architektonische Scheußlichkeit betiteln sie die Kritiker, als zeitlose Denkmäler feiern sie die Fans. Diese Ausstellung stellt zwanzig Gebäude aus der Region Braunschweig-Wolfsburg-Salzgitter vor. Sieben dieser 20 Gebäude – darunter Kirchen, eine Schule, Verwaltungs- oder Veranstaltungsstätten, Fabriken und Universitätsinstitute – stehen zurzeit unter Denkmalschutz. Eine Zeitreise in die frühe Bundesrepublik Deutschland.

Termin: Bis 7. Juli 2019
Ort: Landesmuseum Braunschweig

Foto: Mobilé Unternehmenstheater und Showproduktion GbR.

Schattentheater: Mobilés

Mit erstaunlicher Präzision und verblüffender Leichtigkeit kreieren die Mobilés charmante und einfallsreiche Geschichten – von zauberhaft poesievoll bis hinreißend komisch. Das geheimnisvolle Schattenspiel der „Moving Shadows“ entführt in eine fantastische Welt. Die Körper verschmelzen artistisch und werden so zu Dingen, Tieren, Pflanzen – und wieder zu Menschen. Unterstützt von eindringlicher Musik entsteht ein fesselnder Bilderreigen, der Assoziationen und Emotionen weckt. Ein Spiel mit Licht und Schatten das Platon bereits vor über 2.000 Jahren in seinem Höhlengleichnis beschrieb.

Termin: 12. April 2019, 20:00 Uhr
Ort: Aula des Gymnasiums Salzgitter-Bad

Foto: Ben Wolf.

A-Cappella-Pop: OnAir

Mit ihrem Debut-Programm „Take off!“ und dem darauffolgenden Licht-Programm „Illuminate“ hat sich die Berliner A Cappella Formation OnAir in die internationale Spitze der Vokalformationen gesungen. Für ihre gesangliche Intensität und Perfektion, ihre kunst- und kraftvollen Arrangements sowie ihr innovatives Sounddesign wurde die Band mit zahlreichen renommierten Musikpreisen in Europa, Asien und den USA ausgezeichnet. In ihrer Show interpretieren sie u.a. Hits von Prince, Depeche Mode, Michael Jackson, Pink Floyd, Lou Reed, Linkin Park, Whitney Houston, Coldplay, Adele.

Termin: 25. April 2019, 19:30 Uhr
Ort: Sharoun Theater Wolfsburg

 

Foto: Ben Schulz.

Konzert: Pop meets Classic 2019

Abwechslungsreiche Act, eine riesige Bühne und wohlige Breitwand-Gefühle: Pop meets Classic 2019 steht an. Live unter anderem dabei: Night Laser, eine mittlerweile in Hamburg ansässige Glam-Metal-Band, die eingängige Hook-Lines und ausgefeilte Riffs abfeuert. Fabian Riaz, Sänger aus Schöningen, der bei „The Voice of Germany“ dabei war. Ray Ghiorgis, Pianist mit Wurzeln in Äthiopien, der schon für Queen Elizabeth II. oder dem Schah von Persien spielte. Purple Schulz, Deutsch-Pop-Poet , der Hits wie „Sehnsucht“ und „Verliebte Jungs“ schrieb.

Termin: 27. April 2019, 20:00 Uhr
Ort: Volkswagen Halle Braunschweig

 

Foto: Werner Gotsch.

Musik-Biographie: Ron Williams

Nicht Robbie, sondern Ron heißt er. In dieser sehr persönlichen Show erzählt Ron Williams „Hautnah“ aus seinem Leben. Geboren 1942 in Kalifornien, kam er als Militärpolizist nach Deutschland, wo er als Radio-Moderator beim US-Sender AFN arbeitete. Zielstrebig entwickelte er sein Multitalent, zunächst als Sänger, dann als erster farbiger US-Kabarettist in Deutschland zwischen Anerkennung und Alltagsrassismus. Anschaulich und lebensnah gibt er Episoden aus seinem bewegten Leben zum Besten, erzählt von Höhen und Tiefen und verbindet dies mit souligen Songs, die ihm etwas bedeuten.

Termin: Montag, 29. April 2019, 20:00 Uhr
Ort: Stadttheater Peiner Festsäle

 

Foto: Kunstverein Wolfsburg.

Ausstellung: Spiritual * Digital

Blickt man auf die Geschichte der digitalen Bildkultur, so fällt die Präsenz spiritueller, kosmischer und psychedelischer Komponenten auf. Eine visuelle Richtung, die später mit den Visuals in Clubs der elektronischen Musik ihre Fortsetzung fand. Die Pioniere der Computertechnologie, die in den 1970ern und 1980ern im Silicon Valley tätig waren, waren nicht nur von den Möglichkeiten der neuen Technologien und den von ihr geschaffenen virtuellen Räumen begeistert, sie fühlten sich vielfach auch der Hippie-Kultur und fernöstlichen Glaubensrichtungen verbunden. Die Künstlerinnen dieser Ausstellung beschäftigen sich in ihren künstlerischen, digitalen Arbeiten auf sehr unterschiedliche Weise mit spirituellen Themen. In Videos, synchronisierenden Apparaten, einem begehbaren Lichtraum oder sphärischen digitalen Klängen.

Termin: Bis 5. Mai 2019
Ort: Kunstverein Wolfsburg

 

 

Auch interessant