Innovationsförderung für InScreenex

Die Braunschweig Zukunft GmbH spendete eine Innovationsförderung in Höhe von 82.000 Euro

Dr. Roland Schucht und Dr. Tobias May (InScreenex) zeigen Wirtschaftsdezernent Gerold Leppa (Mitte), wie in einer Petrischale Zellen gezüchtet werden. (Foto: Jürgen Sperber)

Die Braunschweiger Firma InScreenex, eine Ausgründung aus dem Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung, erhält eine Innovationsförderung von 82.000 Euro der Braunschweig Zukunft GmbH. Das im Jahr 2009 gegründete Unternehmen beschäftigt derzeit sechs Mitarbeiter und richtet sich mit seinen Produkten und Dienstleistungen an Pharma-und Biotechnologieunternehmen, die sie bei der Suche und Herstellung
neuer Medikamente unterstützen. "Die vernetzte Forschung in der Biotechnologi…

Inj Qgpjchrwltxvtg Wzidr ZeJtivvevo, osxo Rljxiüeulex fzx hiq Olstovsag Mragehz zül Nskjpyntsxktwxhmzsl, pcsäwe wafw Yddelqjyedivöhtuhkdw kdc 82.000 Wmjg mna Csbvotdixfjh Toeohzn LrgM. Fcu qu Qhoy 200…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Bekenne dich zu deinem Standort!
Diesen Artikel
Innovationsförderung für InScreenex
1,29
EUR
Wochenabo
1 Woche Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
1,99
EUR
Monatsabo
Digitales Monats-Abo inklusive aktuelles E-Paper. Jederzeit kündbar.
3,99
EUR
Halbjahres-Abo (Digital + Print)
Digitales Halbjahres-Abo inklusive Print (sofern gewünscht) und komplettes E-Paper-Archiv. Jederzeit kündbar.
23,99
EUR
Powered by
^