Glaub Unternehmensgruppe feiert 40 Jahre - Standort38
1. Juli 2019
Industrie & Maschinenbau

Glaub Unternehmensgruppe feiert 40 Jahre

Zum runden Firmengeburtstag des Systemintegrators für Robotik gibt es Geschenke für die Mitarbeiter

Geschäftsführer-Duo: Andrea und Claudia Glaub. Foto: Holger Isermann

Seit dem 1. Juli besteht die Glaub Unternehmensgruppe seit 40 Jahren. Feiern werden die Mitarbeiter des Familienunternehmens erst Ende August: Dann sind auch die Sommerurlauber wieder zurück.

Aber statt nur eine große Feier für alle Angestellten und ihre Familien – auch die Mitarbeiter der Budapester Niederlassung kommen nicht alleine nach Salzgitter – zu veranstalten, hat sich die Geschäftsführung etwas Besonderes ausgedacht: An jedem ersten Montag im Monat gibt es für alle der 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine kleine Aufmerksamkeit. Und die reicht von der süßen Kleinigkeit bis hin zum Flipper mit firmeninternem Turnier. Denn, so sind die Kinder von Firmengründer Herwig Glaub und heutigen Geschäftsführer überzeugt, der Erfolg des Unternehmens ist auch ein Verdienst der Mitarbeiter, die den kleinen Elektroinstallationsbetrieb aus Osterlinde zu einem international agierenden Systemintegrator im Bereich Robotik entwickelt haben.

1979 gründete Herwig Glaub die Firma im eigenen Wohnhaus – und einer der Mitarbeiter der ersten Stunden ging erst Anfang 2019 in Rente. Aus dem kleinen Betrieb entwickelte sich rasch ein Unternehmen, das auf Weiterentwicklung und Innovationen setzte. Schon zum Beginn der 1980er-Jahre änderten sich die Aufgabengebiete, statt Elektroinstallation wurde der Bau von Schaltschränken und SPS-Programmierung angeboten. Um nicht allein an die Entwicklung des deutschen Marktes gebunden zu sein, nahm das Unternehmen Aufträge aus aller Welt an.

Zum 25-jährigen Firmenjubiläum erfolgte 2004 der Generationswechsel: Seitdem führen Andrea, Claudia und Niko Glaub die Geschäfte.

Zwei Jahre später kam die Umbenennung in Glaub Automation & Engineering GmbH. Seit 2012 gibt es Glaub mit einem eigenen Betrieb in Budapest, und das Unternehmen stieg in die Entwicklung eigener Software wie zum Beispiel mobile Apps für industrielle Anwendungen ein.

Auch interessant