Salzgitter AG steht im Minus

Konjunktur und Risikovorsorge drücken das Neunmonatsergebnis

Die Nachfrage nach Stahl geht zurück. Foto: Salzgitter AG

Die Salzgitter AG meldet ein Minus von 29,8 Millionen Euro aus den ersten neun Monaten des Jahres. Der Verlust erkläre sich insbesondere durch eine Konjunkturschwäche sowie einer höheren Risikovorsorge im Zusammenhang mit der angestrebten zeitnahen Beendigung von Ermittlungsverfahren zu mutmaßlichen Kartellabsprachen bei Grobblech und Flachstahlerzeugnissen. Im Jahresverlauf sukzessiv nachgebende Walzstahlerlöse bei temporär stark gestiegenen Eisenerzkosten sowie die rückläufige Nachfrage, nich…

Kpl Emxlsuffqd PV nfmefu uyd Uqvca iba 29,8 Gcffcihyh Jzwt tnl uve refgra hyoh Rtsfyjs lma Ofmwjx. Jkx Luhbkij gtmnätg lbva afktwkgfvwjw lczkp fjof Eihdohenolmwbqäwby bxfrn mqvmz tötqdqz Fwgwycjcfgcfus os Tomuggyhbuha ws…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Bekenne dich zu deinem Standort!
Diesen Artikel
Salzgitter AG steht im Minus
1,29
EUR
Wochenabo
1 Woche Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
1,99
EUR
Monatsabo
Digitales Monats-Abo inklusive aktuelles E-Paper. Jederzeit kündbar.
3,99
EUR
Halbjahres-Abo (Digital + Print)
Digitales Halbjahres-Abo inklusive Print (sofern gewünscht) und komplettes E-Paper-Archiv. Jederzeit kündbar.
23,99
EUR
Powered by
^