18. November 2021
Impulse

Clausthaler August-Wilhelm-Scheer-Institut eröffnet Zentrum für grüne Digitalisierung

Forschungsschwerpunkte liegen auf der Steuerung der Kreislaufwirtschaft und den erneuerbaren Energien.

Die Eröffnungsveranstaltung des „Center for Digital GreenTech“ fand in der frisch restaurierten Aula Academica der TU Clausthal statt. Foto: TU Clausthal

Die Eröffnungsveranstaltung des „Center for Digital GreenTech“ fand in der frisch restaurierten Aula Academica der TU Clausthal statt. Foto: TU Clausthal

Die TU Clausthal treibt das Thema „Cicular Economy“, also Kreislaufwirtschaft, weiter voran. Am 15. November wurde an der Universität das „Center for Digital Green Tech“ eröffnet, eine Einrichtung des August-Wilhelm-Scheer-Insituts. „Der Klimawandel, der Rohstoffmangel und der Rückgang der Biodiversität sind klare Argumente für die Notwendigkeit einer Kreislaufwirtschaft“, heißt es in einer Pressemitteilung der TU.

„Vom Rohstoffende zur Rohstoffwende“

Das neue Zentrum wird sich nun in interdisziplinärem Austausch mit der Universität der Frage widmen, wie digitale Technologien bestmöglich der Einrichtung einer Kreislaufwirtschaft behilflich sein können. Konkret bedeutet das: Forschung an erneuerbaren Energien, der digitalen Steuerung der Kreislaufwirtschaft.

„Wir brauchen einen grundsätzlichen Paradigmenwechsel: vom Rohstoffende zur Rohstoffwende. Nur so können auf ökologischen, ökonomischen und sozialen Erfolgen die Grundsteine für eine nachhaltige Gesellschaft gelegt werden. Möglich wird das durch eine umfassende digitale Transformation“, sagte Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer, Gründer und Geschäftsführer des August-Wilhelm Scheer Instituts, anlässlich der Eröffnung.

Auch interessant