16. August 2022
Impulse

Dachstiftung Diakonie in Gifhorn wird größter diakonischer Träger

Sie übernimmt ab Januar 2023 die Diakonische Altenhilfe Leine-Mittelweser

Die Vorstände der Dachstiftung Diakonie (von links): Theologischer Vorstand Hans-Peter Daub und der kaufmännische Vorstand Dr. Jens Rannenberg. Foto: Jonas Gonell

Die Dachstiftung Diakonie mit Hauptsitz in Gifhorn wird größter diakonischer Träger von Altenhilfe in Niedersachsen. Ab Januar 2023 übernimmt sie die Diakonische Altenhilfe Leine-Mittelweser mit 51 Prozent und integriert sie in die Handlungsfelder Wohnen und Pflege. Das entschieden beide Leitungsgremien der Diakonischen Einrichtungen. Zukünftig werden knapp 5.000 Mitarbeitende neben der Pflege auch in den Bereichen Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Arbeit und Qualifizierung benachteiligter Menschen, Bildung und Ausbildung sowie Wohnungslosen- und Flüchtlingshilfe in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt beschäftigt sein, informiert der kaufmännische Vorstand Dr. Jens Rannenberg.

Geplante bauliche Erweiterungen können umgesetzt werden

Die rund 1.000 Mitarbeitenden der Diakonischen Altenhilfe Leine-Mittelweser behalten sowohl ihr Gehalt als auch ihre Arbeitsverträge. Nun können mit Unterstützung der Dachstiftung geplante bauliche Erweiterungen mehrerer Senioreneinrichtungen der Altenhilfe Lein-Mittelweser umgesetzt werden.

Auch interessant