8. Dezember 2022
Impulse

Die Evangelische Stiftung Neuerkerode (esn) erweitert ihr Versorgungsnetz in der stationären Pflege

Rund 100 Mitarbeitende kommen neu dazu

Bis zum Sommer 2023 sollen vier neue stationäre Pflegezimmer entstehen. Foto: B. Janitschke

Ab sofort gehören die für diesen Anlass neu gegründete Evangelische Stiftung St. Vitus Seesen und ihre Betriebsteile St. Vitus Ev. Alten- und Pflegezentrum Seesen gGmbH sowie St. Vitus Seniorenwohnen Seesen gGmbH zur Unternehmensgruppe der esn. „Wir freuen uns sehr, dass das St. Vitus als renommierte Einrichtung in Seesen unsere Unternehmensgruppe mit mehr als 3.000 Mitarbeitenden an 70 Standorten bereichert und wir unser Versorgungsgebiet der stationären Einrichtungen über Braunschweig, Beienrode und Goslar hinaus bis nach Seesen erweitern konnten“, erläutert Tobias Henkel, Vorstandsvorsitzender der esn. Die Umwandlung des Vereins St. Vitus in eine Stiftung sei der richtige Schritt gewesen, um von verantwortlicher Ehrenamtlichkeit zu noch mehr Professionalität zu gelangen, erklärt Helmut Schwabe, Geschäftsführer von St. Vitus. Um für die Zukunft auch weiterhin gut aufgestellt zu sein, werden in dem Senioren- und Pflegezentrum aktuell vier moderne Komfort-Pflegezimmer im stationären Pflegebereich gebaut. Diese sollen bis zum Sommer 2023 fertig sein.

Auch interessant