23. Oktober 2017
Engagement

Digitalisierung, Immobilien und Investments

Das 2. Stiftungsforum der Braunschweigischen Landessparkasse

Im Rahmen der diesjährigen Veranstaltung werden Vorträge und Workshops mit internen und externen Experten stattfinden. Foto: Braunschweigische Landessparkasse

Stiftungen erfüllen traditionell eine wichtige Rolle zwischen Staat und Privatwirtschaft, kümmern sich um langfristige gesellschaftliche Arbeit in Bildung, Forschung und Aufklärung. Stiftungen könnten ein nachhaltiger gesellschaftlicher Treiber der Digitalisierung in Deutschland sein, doch viele kommen beim Thema Digitalisierung ihrer Aufgabe als Impulsgeber kaum nach. Woran könnte das liegen?

Da Stiftungsarbeit von Ehrenamtlichen geprägt ist, die in der Regel keine Digitalisierungsprofis sind, fehlt hier häufig das nötige Know-how. Gleichzeitig haben die Entscheider drängendere Probleme, wie zum Beispiel das niedrige Zinsniveau. Deshalb müssen sich Stiftungsvorstände verstärkt mit innovativen Investments beschäftigen. Investitionen in Immobilien können eine Lösung sein um die Ertragskraft des Stiftungsvermögens zu stärken. Auch hier sind, insbesondere für kleinere Stiftungen, neue Wege gefragt. Das Stiftungsforum der Braunschweigischen Landessparkasse wurde initiiert, um einen Dialog mit Experten zu ermöglichen. Im Rahmen des letzten Stiftungsforums wurden Themen wie zum Beispiel Irrtümer und Risiken im Stiftungsmanagement, Anlagerichtlinien, Rücklagenbildung und Liquiditätsmanagement, Portfoliomanagement sowie besondere Herausforderungen von Kapitalanlagen in Zeiten niedriger Zinsen behandelt.

Im Rahmen der diesjährigen Veranstaltung werden Vorträge  und Workshops mit internen und externen Experten, aber auch interessanten Gastrednern aus dem Non-Profit-Bereich zu den Themen Immobilien sowie geänderten gesetzlichen Rahmenbedingungen am Beispiel des Investmentsteuergesetzes stattfinden. Das Spannungsfeld zwischen Ertragsmanagement und Vermögenserhalt wird als „Dauerbrenner“ ebenfalls behandelt werden. „Einen besonderen Fokus werden wir jedoch in diesem Jahr auf das Thema Digitalisierung richten“, erläutert Ron Große, Leiter Private Banking Beratungsspezialisten. Wie kann eine Stiftung die Digitalisierung aufgreifen, umsetzen und für sich nutzen? Hat diese überhaupt einen merklichen Einfluss auf das Verhalten der Menschen und wenn ja, wie wirkt sich dies auf die Stiftung selbst bzw. deren Präsenz, zum Beispiel in sozialen Netzwerken oder durch eine eigene Internetpräsenz aus? Hat die Digitalisierung vielleicht sogar schon einen bedeutsamen Einfluss gewonnen und Änderungen in der Stiftungslandschaft hervorgerufen?

Diesen Fragen und Themen soll beim 2. Stiftungsforum der Braunschweigischen Landessparkasse  am 7. November 2017, 12:00 Uhr bis 18:30 Uhr, im ehemaligen Alten Bahnhof, dem sogenannten Ottmerbau, besondere Bedeutung zukommen. Wegen der fachlichen Tiefe ist die Veranstaltung vorwiegend für Entscheider in bestehenden Stiftungen konzipiert, aber auch für potentielle Stifter interessant. Raum und Zeit für den fachlichen wie auch persönlichen Austausch gibt es natürlich auch.

Auch interessant