18. April 2016
Engagement

Grundwerte vermitteln

Eintracht Braunschweig Stiftung fördert Lernort Stadion mit 20.000 Euro

Karsten König (Leiter Fanprojekt Braunschweig), Klaus-Peter Bachmann (Kreisvorsitzender AWO Kreisverband Braunschweig e.V.), Miriam Herzberg (Geschäftsführender Vorstand Eintracht Braunschweig Stiftung), Jörg Seidel (Projektleiter "Lernort Stadion", Fanprojekt Braunschweig), Gunter Kröger (Geschäftsführer AWO Kreisverband Braunschweig e.V.) Foto: Eintracht Braunschweig Stiftung/Hallbauer+Fioretti

Der Traditionsverein Eintracht Braunschweig sorgt nicht nur mit seiner Nachwuchsarbeit immer wieder für positive Schlagzeilen, sondern auch mit seiner neu gegründeten Stiftung, die im vergangenen Jahr mit mehreren Aktionen dazu aufgerufen hatte, Geld für „Lernort Stadion“, ein Projekt zur Vermittlung von politischer Bildung für Kinder und Jugendliche, zu spenden. Über 20.000 Euro wurden bislang dafür gesammelt, die nun im Rahmen der AWO Kreiskonferenz an das Fanprojekt Braunschweig im AWO Kreisverband Braunschweig e.V. übergeben wurden. 

In Zusammenarbeit mit Eintracht Braunschweig, Radio Okerwelle, der Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt, dem Polizeikommissariat Nord und dem Verfassungsschutz führen Mitarbeiter des Fanprojekts Braunschweig mit Kindern und Jugendlichen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 im Klassenverband ein fünftägiges Trainingslager am Stadion durch. Dazu gehört jeweils ein Anti-Rassismus-Workshop, Extremismus-Aufklärung, Erlebnispädagogik, Medienkompetenz- und Sozialkompetenz-Training, ein Besuch im NLZ sowie die Spieltagsbeobachtung unter bestimmten Aspekten. „Dieses Projekt ist außerordentlich gut dazu geeignet, um Schülerinnen und Schülern außerhalb ihres gewohnten Umfeldes Grundwerte zu vermitteln, die in unserer Gesellschaft wichtig sind. Wir möchten mit der Spende dazu beitragen, dass auch zukünftig 300 bis 400 Kinder und Jugendliche aus der Region Braunschweig, Gifhorn, Wolfenbüttel, Salzgitter und dem Vorharz dieses besondere Trainingslager absolvieren können“, betonte Miriam Herzberg, Geschäftsführender Vorstand Eintracht Braunschweig Stiftung. Und Klaus-Peter Bachmann, Kreisvorsitzender AWO Kreisverband Braunschweig e.V., fügte hinzu: „Es ist nicht leicht, die jährlich benötigten Gelder für dieses tolle Projekt zusammen zu bekommen. Deshalb möchte ich mich im Namen der AWO herzlich bei der Eintracht Braunschweig Stiftung bedanken.“

 

Auch interessant