21. Juni 2019
Engagement

Projekt verlängert

Der Integrationsmoderator bringt Flüchtlinge und Unternehmen zusammen

Integrationsmoderator Marcel Standar (von links) mit Rustam Dashna, Katarzyna Stute (Stadt) und Sebastian Kriebler (Arbeitgeber-Service). Foto: Wolfsburg AG

Gesellschaftliche Integration durch berufliche Förderung erleichtern – so lautet das erklärte Ziel des „Integrationsmoderators Wolfsburg“. Seit 2017 ergänzt das Projekt bestehende Aktivitäten zur Fachkräftesicherung und Integrationspolitik und ist im Jobcenter Wolfsburg beim Integration Point angesiedelt. Mehr als 50 erwerbsfähige Flüchtlinge wurden bislang unterstützt und rund 25 Betriebe mit Interesse an der Beschäftigung von Geflüchteten beraten. Das Projekt setzen die Wolfsburg AG, die Agentur für Arbeit Wolfsburg, die Stadt Wolfsburg sowie das Jobcenter Wolfsburg gemeinsam um. „Unser Ziel ist die Vermittlung der Interessenten in Beschäftigung oder Ausbildung. Die Beratung, die ich als Integrationsmoderator leiste, ist ein zusätzliches Angebot mit dem wir über eine individuelle Betreuung den Weg in das Berufsleben begleiten. Dies würdigt auch das Land Niedersachsen, indem es über das planmäßige Projektende im März 2019 hinaus für ein weiteres Jahr Fördermittel bereitstellt“, sagt Marcel Standar von der Wolfsburg AG.

Auch interessant