20. Mai 2022
Impulse

Flughafen Braunschweig-Wolfsburg startet Tower der Zukunft

Digitalisierte Flugsicherung wird auch für Emden übernommen

Im RTC-Labor der Deutschen Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt, wurde die Zukunft der Flugsicherung demonstriert. Foto: Andreas Rudolph

Der Tower am Flughafen in Braunschweig wird in Zukunft zum zweiten Remote-Tower-Center Deutschlands und übernimmt zentral die Flugsicherung für Braunschweig-Wolfsburg sowie im nächsten Schritt auch für den Flughafen Emden. Den Vertrag darüber unterschrieben Flughafen-Geschäftsführer Michael Schwarz und Andreas Poetzsch, Geschäftsführer der DFS Aviation Services am 19. Mai in Braunschweig. „Die Errichtung des RTC-Centers stärkt den Forschungsstandort unseres Flughafens und macht ihn fit für die Zukunft“, sagt Michael Schwarz, Geschäftsführer des Flughafens Braunschweig-Wolfsburg.

Mit 5 Millionen Euro wird das Projekt durch das niedersächsische Wirtschaftsministerium gefördert. Das Remote-Tower-Center (RTC) wird die Funktion der bisherigen Tower beider Flughäfen ersetzen, ab 2023 in Braunschweig-Wolfsburg und ab 2024 auch für Emden. Aus der neuen Remote-Kontrollzentrale können die Fluglotsen den Flugverkehr mit hochauflösenden Video- und Infrarotkameras aus der Ferne überwachen.

Auch interessant