Energiewende ja, aber wie?

Unterstützung bei der Verstärkung von umweltfreundlichem Wirtschaften

Im paläon Forschungs- und Entwicklungszentrum Schöninger Speere findet am 27. September der vierte EnergieTag der Region statt (Grafik: Dederichs Reinecke & Partner)

Den bewussten Umgang mit Energie und Ressourcen möchte die Allianz für die Region GmbH (www.allianz-fuer-die-region.de) mit ihrem Portal „Energieeffiziente Region“ (www.energieeffiziente-region.de) schärfen. Neben einer sauberen Strom- und Wärmeerzeugung seien, so in der Beschreibung der Plattform, auch große Anstrengungen bei der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen in allen Bereichen notwendig.

Dafür sind auf der Internetseite beispielsweise einige passende Fördermöglichkeiten, bereits aktive Programme und auch regionale Ansprechpartner zusammengefasst. Das nachhaltige Ziel: der Beitrag der Region zur Erreichung der nationalen und internationalen Klimaschutzziele. „Ein Themenschwerpunkt im Handlungsfeld Energie, Umwelt und Ressourcen ist das Thema Energieeffizienz. Im Laufe der Zeit haben wir wertvolle Informationen und Material sammeln können. Wir haben gemeinsam mit Partnern Projekte entwickelt und Netzwerke gegründet“, schildert Karin Oesten, Projektleiterin Energie, Umwelt und Ressourcen der Allianz für die Region GmbH. Auf der Plattform selbst sollen Raum und Möglichkeit zur Weiterentwicklung des Angebotes gegeben werden.

Auch bietet die Allianz für die Region Beratungen zu dem Thema an, etwa für energieintensive Betriebe. Oesten dazu: „In einem schulungsähnlichen Durchgang werden über ein Jahr betriebliche Energiemanagementbeauftragte ausgebildet und Unternehmen so in die Lage versetzt, ein Energiemanagementsystem aufzubauen und zu leben.“ Im Rahmen von zwei Durchgängen wurden so innerhalb der Region bereits 18 Unternehmen unterstützt. Und der Dialog wird fortgesetzt: Die Unternehmen, die ein derartiges System eingeführt haben, kommen im Rahmen eines Energiemanagement-Clubs zusammen. Zwölf Unternehmen sind bereits daran beteiligt.

Effizient mit Energien und Ressourcenarbeiten? Viele Unternehmen sind mitunter verunsichert, welche Technologien sie überhaupt einsetzen sollen. Doch nicht nur energieintensive Unternehmen werden von der Allianz für die Region kompetent beraten. „Durch erfolgreiche und praktische Beispiele wollen wir auch nicht energieintensiven Unternehmen das Thema Effizienz näherbringen“, so Oesten. Für den 1. Oktober etwa sei eine Veranstaltung zum Thema Innenbeleuchtung geplant.

Am 27. September findet im paläon Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere der vierte EnergieTag der Region statt. Das Thema: „Energiewende ja, aber wie?“. Dr. Franz Alt, Fernsehmoderator und Autor, wird über die Sonne als unerschöpfliche Energiequelle referieren. Bei einer anschließenden Podiumsdiskussion kommen Akteure wie Prof. Dr. Jürgen Kuck, Dekan der Fakultät Versorgungstechnik der Ostfalia, als auch Matthias Herzog, Mitglied des Vorstands der Avacon AG, zusammen. „Referenten aus der Praxis berichten über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Energie, Umwelt und Ressourcen. Die Veranstaltung richtet sich daher an alle, die sich für das Thema interessieren und in diesem Kontext arbeiten“, schildert Thomas Krause, Prokurist der Allianz für die Region GmbH den Hintergrund der Veranstaltung. „Gewünscht ist ein lebendiger Erfahrungsaustausch“, fügt er hinzu. Sowohl in der Kernthematik als auch im Veranstaltungsort wechselnd habe sich der EnergieTag der mit der Wolfsburg AG veranstaltet wird in der Region etabliert.

^