8. Juni 2022
Impulse

Gifhorn kämpft gegen den Fachkräftemangel

Projekt "AzuBe" unterstützt Azubis mit Migrationshintergrund

Landrat Tobias Heilmann (Bildmitte) und Josefin zum Felde von der Stabsstelle Integration stellten gemeinsam mit der Führungsriege das Projekt vor. Foto: Landkreis Gifhorn

Unternehmen im Landkreis Gifhorn erhalten zukünftig Unterstützung für Azubis mit Migrationshintergrund. Um dem Fachkräftemangel entgegenzutreten, startete der Arbeitskreis Integration in Ausbildung und Arbeit“ in Zusammenarbeit mit dem Sozialministerium Niedersachsen das Projekt „AzuBe. Josefin zum Felde, Leiterin der Stabsstelle Integration, sprach im Rahmen einer Auftaktveranstaltung die Hürden an, denen sich eingewanderte Auszubildende gegenübersähen. Sie seien hochmotiviert, aber stießen durch die Vielzahl an Herausforderungen in einer neu erlernten Sprache an ihre Grenzen. Die jungen Fachkräfte sollen mit der berufsspezifischen Fachsprache aber auch bei organisatorischen Aufgaben unterstützt werden. Die Teilnahme am Projekt ist freiwillig und kostenlos. Finanziert wird das Projekt vom Landkreis und dem niedersächsischen Sozialministerium.

Auch interessant