Ich will mehr! - Standort38
und
8. September 2020
Impulse

Ich will mehr!

Hund, Homeoffice & Handy

Yogakurs, Betriebskindergärten und Firmenwagen – dem Angebot an Benefits, die Unternehmen ihren Mitarbeitern bieten, sind keine Grenzen gesetzt. Illustration: Good Studio – Adobe Stock.

Längst schauen Jobsuchende bei Stellenausschreibungen nicht mehr nur auf das versprochene Gehalt – auch vom Unternehmen angebotene Zusatzleistungen beeinflussen die Bewerbungsabsicht, da sind sich übrigens auch knapp 80 Prozent der Recruiter sicher. Dabei haben die meisten Arbeitnehmer klare Vorstellungen, was sie sich von ihrem Arbeitgeber wünschen. Spitzenreiter sind keine monetären Zusatzleistungen, sondern Work-Life-kompatible Lösungen wie flexible Arbeitszeiten, die Möglichkeit der Heimarbeit, aber auch Gesundheitsmaßnahmen. Aktuelle Studien zeigen, welche Mitarbeiterbenefits am beliebtesten sind, welche besonders für Führungskräfte wichtig sind und dass Unternehmen ihre Zusatzleistungen zu wenig bewerben …

Must-haves für Arbeitnehmer
Firmenveranstaltungen, flexible Arbeitszeiten und Gesundheitsmaßnahmen sind in Deutschland, Österreich und in der Schweiz aus Sicht der Arbeitnehmer die Top Drei der Benefits.

Must-haves für Führungskräfte
Für 91 Prozent der befragten Führungskräfte sind flexible Arbeitszeiten wichtig, jeweils 83 Prozent messen außerdem einem Firmen-Smartphone und einem flexiblen Arbeitsort eine hohe Bedeutung bei.

Benefit-Portfolio
Nur die Hälfte der befragten Unternehmen prüft ihr Benefit-Angebot regelmäßig. Größere Unternehmen überprüfen ihr Portfolio tendenziell häufiger als kleinere. Spitzenreiter in diesem Bereich sind Dienstleistungsunternehmen.

Verpflegung
Vier von zehn Befragten legen Wert auf eine Kantine bzw. einen Essenszuschuss.

Freistellung
Beliebte Benefits sind auch eine über das vorgeschriebene Maß hinausgehende, anlassbezogene Freistellung, zum Beispiel für eine Geburt oder Hochzeit. 79 Prozent der Unternehmen bieten all ihren Mitarbeitern diese Möglichkeit. Mit 53 Prozent bieten über die Hälfte der Unternehmen mit Sabbaticals auch einen festgelegten Zeitraum für eine Freistellung an.

Kommunikationsdefizit
Das Angebot an Maßnahmen könnte besser kommuniziert werden: Der Hauptkanal der Kommunikation ist das Intranet (81 Prozent), zu 37 Prozent wird in Einzel- und Mitarbeitergesprächen und zu 27 Prozent in Mailings über Benefits aufgeklärt.

Mehr Bewerber
78 Prozent der befragten Recruiter glauben, dass sich Angaben zu Zusatzleistungen eines Unternehmens auf die Bewerbungsabsichten von Jobsuchenden auswirkt. Trotzdem informieren mehr als die Hälfte der Unternehmen nicht über die von ihnen angebotenen Mitarbeiterbenefits.

Firmenrad
In Deutschland sind auch Mobilitäts-Benefits gern gesehen. 55 Prozent der Arbeitgeber bieten Jobtickets an – in Österreich nur 19 und in der Schweiz 39 Prozent. 31 Prozent der befragten Unternehmen bieten außerdem Firmenfahrräder an, 27 Prozent planen, bald welche anzubieten.

Flexibel
Mit 65 Prozent bieten mehr als zwei Drittel der Arbeitgeber die gewünschte Flexibilisierung der Arbeitszeit für alle Arbeitnehmer an, ein Drittel (28 Prozent) für einen Teil der Arbeitnehmer. 31 Prozent der Arbeitgeber stellen einem Teil der Arbeitnehmer den gewünschten flexiblen Arbeitsort zur Verfügung.

Herausforderungen
Die Kosten und Ressourcenbindung im laufenden Betrieb geben die befragten Unternehmen als größte Hemmnisse bei der Benefit-Einführung an. Gerade für den Mittelstand ist eine profitable Einführung aufgrund der Kosten und Personalressourcen schwierig zu realisieren. Teilweise suchen die befragten Unternehmen Unterstützung durch externe Dienstleister, beispielsweise bei der Kinderbetreuung, oder setzen auf ein vollständiges Outsourcing des Benefit-Managements.

Boni vs. Sport
Wichtige Argumente, sich bei einem Unternehmen zu bewerben, sind für Männer auch eine Gewinnbeteiligung und die Aussicht auf erfolgsabhängige Boni. Frauen hingegen finden kostenfreie Getränke am Arbeitsplatz und Maßnahmen zur Gesundheitsversorgung wie Sport- und Fitnessprogramme wichtig.

 

Die elf beliebtesten Benefits
Platz 1
Flexible Arbeitszeiten
Platz 2
Homeoffice
Platz 3
Hunde geduldet
Platz 4
Firmenwagen
Platz 5
Betriebliche Altersvorsorge
Platz 6
Kantine
Platz 7
Gute Verkehrsanbindung
Platz 8
Parkplatz
Platz 9
Internetnutzung/Surfen erlaubt
Platz 10
Coaching
Platz 11
Diensthandy

Quellen: Kienbaum/ Kununu Benefits Survey 2020, Kununu-Studie für stern, Personalwirtschaft 2015, StepStone 2018

Auch interessant