22. Dezember 2021
Impulse

Stadler übernimmt BBR aus Braunschweig

Der Schweizer Fahrzeugbauer setzt auf das Technik-Knowhow und die internationale Ausrichtung der Braunschweiger. Die BBR-Standorte will Stadler weiterführen.

Der Schweizer Schienenfahrzeugbauer Stadler Rail übernimmt BBR aus Braunschweig - und erhofft sich dadurch eine Stärkung im deutschsprachigen wie auch internationalen Signaltechnikmarkt. Foto: Stadler Rail

Der Schienenfahrzeughersteller Stadler Rail übernimmt im Bereich Signaltechnik und Digitalisierung die BBR Verkehrstechnik GmbH (BBR) aus Braunschweig mit ihren Gruppengesellschaften. Das verkündete das Schweizer Unternehmen kurz vor Weihnachten – ohne näher auf Zahlen einzugehen.

„Wir freuen uns sehr, mit dem Team von BBR langjähriges Signaltechnik-Knowhow und erfahrene Fachkräfte für Stadler gewonnen zu haben. Der Zusammenschluss unserer beiden Unternehmen bildet eine hervorragende Basis, um unseren Kunden innovative Signalling-Lösungen aus einer Hand anzubieten, sowohl auf den Fahrzeugen als auch auf Seiten der Infrastruktur“, sagt Peter Spuhler, Verwaltungsratspräsident und Group-CEO a.i. von Stadler.

BBR-Gründer: „Mit Stadler starken und hochinnovativen Partner gefunden“

„Nach der Übergabe der operativen Verantwortung im Jahr 2017 haben wir international nach strategischen Partnerschaften Ausschau gehalten. Mit Stadler hat BBR einen starken und hochinnovativen Partner gefunden“, erklären die BBR-Gründer Arne Baudis, Thomas Bergmann und Frank-Michael Rösch. Als Schweizer Unternehmen habe Stadler zudem eine ähnliche Unternehmenskultur. „Der Standort Braunschweig wird weiter zum Kompetenzzentrum mit hochmodernen Entwicklungs- und Fertigungskapazitäten für die Digitalisierung des Schienenverkehrs ausgebaut.“

BBR-Mitbegründer Frank-Michael Rösch bei einer Veranstaltung im Sommer im Innenhof der BBR Verkehrstechnik GmbH. Foto: BBR

BBR beschäftigt etwa 270 Mitarbeitende am Hauptsitz in Braunschweig und am Standort in Vufflens-la-Ville nahe Lausanne in der Schweiz, welche Stadler mit allen Mitarbeitenden weiterführe, heißt es in der Mitteilung.

Stadler ist 2016 in das Signalling-Geschäft eingetreten, hat bereits im November 2021 die Schweizer Bär Bahnsicherung AG gekauft. Die nunmehr sieben Standorte in Deutschland und der Schweiz will die Gruppe in einer neu geschaffenen Division zusammenführen.

Auch interessant