Zwischen Allein­arbeit und After Hours - Standort38
16. November 2020
Impulse

Zwischen Allein­arbeit und After Hours

Arbeiten im Team

Gerade zufriedene Arbeitnehmer legen viel Wert auf die Arbeit im Team. Illustration: freepik.com.

Gerade zufriedene Arbeitnehmer legen viel Wert auf die Arbeit im Team. Illustration: freepik.com.

Teamwork wird vor allem in Deutschland großgeschrieben – gerade zufriedene Arbeitnehmer legen dabei viel Wert auf die Arbeit im Team. So halten die meisten den Kontakt zum Team auch in Zeiten von Homeoffice wöchentlich oder gar täglich aufrecht und tauschen sich über Videokonferenzen aus. Für einen guten Teamgeist ist jedoch mehr als das nötig: Was für ein erfolgreiches gemeinsames Arbeiten wichtig ist, welche Rolle Firmenevents dabei spielen und worauf Mitarbeiter bei Teamtreffen Wert legen, zeigen aktuelle Studien, die wir für Sie gefunden, gelesen und ausgewertet haben …

 

Was nicht wichtig für erfolgreiche Teamarbeit ist
– Extrovertierte Teammitglieder
– Bildung der einzelnen Mitglieder
– Alter
– Workload
– Standort

Was wichtig für erfolgreiche Teamarbeit ist
Platz 1: Psychologische Sicherheit
Die Teammitglieder fühlen sich sicher, Risiken einzugehen und verwundbar zu sein.

Platz 2: Zuverlässigkeit
Alle Teammitglieder erledigen pünktlich, was sie versprechen.

Platz 3: Struktur und Klarheit
Jedes Teammitglied ist für etwas Bestimmtes verantwortlich und fühlt sich damit wohl.

Platz 4: Bedeutung
Die Arbeit ist dem Team wichtig.

Platz 5: Auswirkung
Die Mitglieder eines Teams denken, dass ihre Arbeit wichtig ist.

Deutsche lieben Teamarbeit
Für 82 Prozent der Befragten ist Teamarbeit angenehm und steigert die Produktivität. Im Vergleich zu den USA, Frankreich und Großbritannien sind deutsche Arbeitnehmer Fans der Teamarbeit.

Grenzen
Die Begeisterung für Teamwork lässt bei Remote Arbeit nach. So geben nur noch 25 Prozent der Befragten an, geografisch verteilte Teamarbeit würde wunderbar klappen. 39 Prozent der deutschen Studienteilnehmer geben an, dass diese nur „ok“ sei.

Glücklich
Ob Teamwork akzeptiert wird, hängt davon ab, ob die Arbeitnehmer glücklich sind. Mit 48 Prozent gibt fast jeder zweite, der sich selbst als unglücklich bezeichnet, an, er sieht besonderen Nutzen in der Teamarbeit. Im Gegensatz dazu sind 87 Prozent der glücklichen Studienteilnehmer große Fans der Teamarbeit.

After Hours
69 Prozent der Befragten, die überwiegend zufrieden sind, nehmen regelmäßig an Teamevents wie After Hours oder gemeinsamem Sport teil.

Team-Meetings in Homeoffice-Zeiten
Trotz der physischen Distanz hat rund ein Viertel (26 Prozent) der befragten Arbeitnehmer täglich ein virtuelles Team-Meeting, 14 Prozent zweimal täglich oder öfter. 19 Prozent der Befragten haben einmal pro Woche eine Videokonferenz, 17 Prozent zweimal die Woche. Mit neun Prozent hat fast jeder Zehnte seltener als einmal wöchentlich ein virtuelles Team-Meeting, 14 Prozent haben gar keine Team-Meetings im Homeoffice.

Einstellung zum Unternehmen
Ein Drittel der Befragten gab an, dass sich deren Einstellung zum Unternehmen durch die letzten Teamevents verbessert habe. Bei 63 Prozent ist diese unverändert geblieben, drei Prozent gaben an, dass sie sich verschlechtert habe.

Kollegiale Beziehungen
Das Verhältnis zu Kollegen und Vorgesetzten hat sich bei 51 Prozent der befragten Arbeitnehmer durch die letzten Firmenveranstaltungen verbessert, bei 46 Prozent ist es unverändert geblieben und bei drei Prozent hat es sich verschlechtert.

Mehr Firmenevents?
57 Prozent der Befragten gaben an, die Mitarbeiterevents der letzten zwei Jahre gut bis sehr gut gefunden zu haben. 42 Prozent würden sich mehr Firmenevents wünschen, knapp die Hälfte fand die Anzahl der Firmenevents gut, wie sie war.

Verbesserungs­bedarf
Trotzdem übten 67 Prozent der Befragten Kritik an den letzten Teamevents aus: die häufigsten Gründe waren das Essen, die Organisation oder die Location. Auch die Musik, die Länge der Veranstaltung und die Anzahl der Teilnehmer wurden kritisiert. Parkplatzmangel und zu lange Anfahrtswege kamen bei Firmenevents ebenfalls nicht gut an.

Quellen: Google in Publishingblog.ch, Wrike Happiness Index 2019 in Business-User, Crosswater Job Guide 2020, Vogelsänger Studios „Einfluss und Wirkung von Mitarbeiterevents in Großunternehmen“ in event-partner.de

Auch interessant