Wechsel im Aufsichtsrat der fme AG

Dr. Axel Krieger folgt auf Helmut Streiff

Dr. Axel Krieger hat sein Amt am 12. Februar angetreten. Foto: fme

Am 12. Februar hat Dr. Axel Krieger die Nachfolge im Aufsichtsrat der fme AG angetreten. Nach zehn Jahren legte Helmut Streiff sein Mandat auf eigenen Wunsch, mit Erreichen des 70. Lebensjahres, nieder.

„Ich schaue mit Freude und auch ein wenig Stolz, aber auch Wehmut auf den Weg zurück, den ich die letzten zehn Jahre gemeinsam mit der fme AG gegangen bin“, blickte Streiff zurück. „Es war mir eine Freude, meine unternehmerischen Erfahrungen in die Zusammenarbeit einzubringen und dabei auch regelmäßig wieder Neues zu lernen.“ Der Vorstand würdigt sein Engagement, wie Dirk Bode, Vorstandvorsitzender der fme AG, bekräftigte: „Wir danken Helmut Streiff für seinen langjährigen, persönlichen Einsatz für die fme AG. In den zehn Jahren, die er im Aufsichtsrat saß, haben wir sehr konstruktiv zusammengearbeitet und den erfolgreichen und nachhaltigen Kurs der fme AG vorangetrieben.“

Nach zehn Jahren hat Helmut Streiff sein Aufsichtsmandat abgegeben. Foto: fme

Mit Dr. Axel Krieger folge nun ein neuer Branchenkenner in den Aufsichtsrat, so Bode.
16 Jahre arbeitete der promovierte Ingenieur zuvor bei McKinsey, neun davon als Partner. Seinen neuen Aufgaben sieht er erwartungsvoll entgegen: „Die fme bewegt sich im inhaltlichen Spannungsfeld technologischer Disruption und etablierter Prozesse. Für viele Unternehmen ist die Digitale Transformation eine der zentralen Herausforderungen, die über zukünftige Erfolge entscheiden wird. Die Automobilindustrie sowie die industrielle Fertigung sind hiervon in besonderem Maße betroffen.“

^