245.000 Euro für zusätzliche Ausbildungsplätze

13. Wolfsburger Aktionsbeirat unterstützt ready4work

Foto: Wolfsburg AG

Sie sind in der Regel zwischen 19 und 23 Jahren alt, stammen aus Wolfsburg, Gifhorn und Helmstedt und haben trotz eigener Bemühungen ein Jahr oder mehr nach dem Schulabschluss noch keinen Ausbildungsplatz gefunden: Um für diese jungen Menschen Ausbildungsplätze beim RegionalVerbund für Ausbildung e.V. (RVA) zu schaffen, sammelt die Initiative ready4work seit 2003 Spenden. Die Teilnehmer des 13. Wolfsburger Aktionsbeirats unterstützen dieses Ziel in diesem Jahr mit 245.000 Euro. 30 Firmen und Institutionen sagten unter dem Motto „Gut vernetzt in die berufliche Zukunft!“ auf der heutigen Sitzung des Wolfsburger Aktionsbeirats ready4work Spenden zu.

Damit erhöhte sich die bisherige Gesamtspendensumme des Aktionsbeirats auf 3,12 Millionen Euro. Die Gelder nutzt der RVA, um in Kooperation mit kleineren und mittleren Unternehmen zusätzliche Ausbildungsplätze einzurichten. „Die vielen, oft schon seit Jahren am Aktionsbeirat beteiligten Unternehmen und Institutionen bilden ein engagiertes und verlässliches Netzwerk. Mit ihrer kontinuierlichen Spendenbereitschaft erleichtern sie zahlreichen Jugendlichen den Einstieg in eine Berufsausbildung. Dass sich das lohnt, zeigen uns die jungen Menschen immer wieder. 95 Prozent schließen ihre Ausbildung beim RVA erfolgreich ab“, resümierte Bernd Osterloh, erster Vorsitzender des Fördervereins ready4work e.V.

^