„Es geht darum, glücklich zu werden“ - Standort38
2. Oktober 2019
Treffpunkte

„Es geht darum, glücklich zu werden“

Thomas Baschab, Mental-Coach, Keynote-Speaker und Autor, unterstützt Spitzensportler und Unternehmen

Foto: www.marekbeier.de

Herr Baschab, Sie sind seit 31 Jahren in Ihrem Beruf tätig. Was zeichnet einen guten Mental-Coach aus?

Es ist eine Mischung verschiedener Dinge. Natürlich muss er über die aktuellen mentalen Techniken verfügen. Er sollte aber auch in seiner Persönlichkeit gewisse Fähigkeiten mitbringen und in der Lage sein, die Menschen zu verstehen und zu erkennen, auf welchen Wegen diese ihre Potenziale ausschöpfen können. Es geht nicht nur um Erfolg, sondern auch darum, glücklich zu werden.

Wann sollte man einen Mental-Coach zu Rate ziehen?

Wenn Sie beispielsweise in irgendwelchen Bereichen bestimmte Potenziale nicht nutzen können oder wenn Sie auf der Suche nach dem „Warum“, einer Vision oder dem großen Sinn des Lebens sind, könnte Ihnen ein Mental-Trainer auch behilflich sein.

Was sind Ihre Methoden und Alleinstellungsmerkmale?

Mein Motto lautet: „Wenn’s nicht einfach geht, dann geht’s einfach nicht“. Wenn etwas einfach ist, heißt es aber noch lange nicht, dass etwas leicht ist. Einfach betrifft dabei eher die Struktur und die Umsetzung. Die Werkzeuge für die bestimmte Lebenssituation sollten nicht zu komplex sein, damit die Motivation, diese zu benutzen, groß ist. Einfachheit ist ein wesentliches Merkmal meiner Arbeit, aber auch die Definition von Erfolg: Im Allgemeinen wird dieser mit wirtschaftlichem und finanziellem Erfolg gleichgesetzt. Ich kenne sehr viele Menschen, die sehr viel Geld besitzen, aber nicht wirklich glücklich sind. Mir geht es darum, dass man in seinem Leben etwas tut, was man mit Leidenschaft macht und liebt. Und dieses Element in seinem Leben permanent präsent hat.

Viele Menschen in Deutschland scheinen nicht glücklich zu sein …

Ja, wenn man bei uns über die Straße läuft, dann sieht man viele Menschen, bei denen man das Gefühl hat, dass sie drei Mal täglich verprügelt werden. Das liegt daran, dass sie Dinge tun, die sie nicht gerne tun. Dass sie sich in Situationen befinden, in denen sie nicht gerne sind. Sie beschäftigen sich viel zu viel mit den negativen Dingen des Lebens. Deshalb sind in unserem Land, trotz höchster Lebensqualität, die Menschen nicht am glücklichsten. Ganz im Gegenteil: In vielen ärmeren Ländern sind die Leute glücklicher als bei uns.

Sie arbeiten viel mit bekannten Sportlern zusammen. Wie groß ist der Druck, erfolgreich zu sein?

Die Situation im Sport ist heute eine völlig andere als vor einigen Jahrzehnten. Fußballer stehen unter permanenter Beobachtung. Ihre Leistung wird jedes Wochenende gewissermaßen wie unter dem Skalpell seziert. Jede Kleinigkeit wird von der Öffentlichkeit in Superzeitlupe angeschaut und bewertet. Es wird immer exakter und intensiver – viele dieser Gesetzmäßigkeiten erzeugen Druck. Profisportler müssen eine gewisse Persönlichkeitsentwicklung machen, sonst können sie damit nicht mehr umgehen und werden irgendwann „an die Wand fahren“. Dazu kommt, dass viel Geld verdient wird. Da ist es nicht so ganz einfach, auf dem Boden zu bleiben.

Konnten Sie all Ihren Klienten helfen oder gab es auch Rückschläge?

Dass ich jemanden gar nicht helfen konnte, gab es eigentlich nicht. Ich konnte vielleicht nicht bei jedem im gleichen Maße wirken, doch allein der Umgang mit bestimmten Dingen und die Veränderung seines Blickwinkels bringen oft sehr viel. Auch Rückschläge können wichtige Erkenntnisse auslösen. Manchmal sogar mehr, als die Dinge, die gut funktioniert haben.

Der Referent

Er ist bekannt geworden als Managementtrainer für Top- Unternehmen und gilt als Pionier des Mentaltrainings im Sport. In seinen Seminaren vermittelt Thomas Baschab eindrucksvoll, wie man Ziele erreichen kann, die man bisher für unerreichbar gehalten hat. Mit seinen ungewöhnlichen Methoden und einem begeisternden Seminarstil – einer authentischen Mischung aus Tiefgang und Humor – bringt er seit 1987 Führungskräfte und Mitarbeiter aller Branchen auf Erfolgskurs. Zu seinen Kunden gehören unter anderem renommierte Unternehmen im In- und Ausland wie Audi, Allianz, BMW, Bosch, Deutsche Bank, Lufthansa oder Siemens.

Der Vortrag

Die Besonderheit seiner Sportcoachings besteht darin, dass er nicht langwierige psychologische Prozesse eingeht, sondern Techniken und Methoden entwickelt hat, mit denen Sportler unmittelbar, einfach und sehr schnell wirksam Einfluss auf die eigene Leistungsfähigkeit nehmen können. Insbesondere hilft er in Krisensituationen, das vorhandene Potenzial wieder abzurufen. Seine Klienten sind unter anderem Profis aus der Fußballbundesliga, der deutschen und österreichischen Skinationalmannschaft, aus dem Tennis, Golf, Biathlon, Tischtennis, Rennrodeln, Eishockey, Volleyball, Reiten oder der Leichtathletik. Energiegeladen in fünf Sekunden, Entspannen im Handumdrehen, Höchstleistung wie auf Knopfdruck – das sind nur einige der verblüffenden Möglichkeiten des mentalen Trainings von Thomas Baschab, die er in seinem Vortrag „Erfolg beginnt im Kopf“ vermittelt. Sein Motto des modernen Mentaltrainings: „Wenn’s nicht einfach geht, dann geht’s einfach nicht.“ Zudem hat Baschab mit „Träume wagen: Der mentale Weg zum Erfolg“ und „Pablos Traum“ zwei Bücher geschrieben.

www.thomasbaschab.de

Thomas Baschab
Erfolg beginnt im Kopf
Mittwoch, 16. Oktober 2019,
19 Uhr im Forum Medienhaus

Auch interessant