und
11. Mai 2016
uncategorized

Mittelzentrum des Landes (6/6)

Gifhorn ist eine der wirtschaftlich stärksten Regionen Niedersachsens

Die Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft investiert rund 20 Millionen Euro in das geplante Quartier "Lindenhof", in dem u.a. Stadthäuser sowie Doppel- und Reihenhäuser in Geschossbauweise entstehen sollen. (Foto: GWG)

Zahlreiche weitere Unternehmen und Betriebe stehen für die Wirtschaft in Gifhorn. Etwa Deutschlands größter Schichtstoffproduzent Egger. Etwa 300 Mitarbeiter produzieren auf einer Fläche von 60.000 Quadratmetern etwa 33 Millionen Quadratmeter Schichtstoffe jährlich. Darüber hinaus stellt das Unternehmen Kanten und Imprägnate her. Den Produkten begegnet man auf Türen, Küchenarbeitsplatten oder Möbeloberflächen. Auch bekannte Knabbereien kommen aus Gifhorn. Im dortigen Werk des Konzerns Lorenz Snack-World werden unter anderem die Chipsletten hergestellt. Bei Veröffentlichungen, die über die reinen Produktinformationen hinausgehen, gibt sich das Unternehmen der Presse gegenüber allerdings bedeckt.  Genuss versprechen auch die zehn Biersorten der Privatbrauerei Wittingen GmbH. Rund 100 Mitarbeiter produzieren jährlich mehr als 350.000 Hektoliter Bier das entspricht dem Inhalt von bis zu 14 Schwimmbecken mit olympischen Maßen. Das traditionsreiche Unternehmen wurde im Jahr 1429 in Wittingen gegründet und ist weil es sich in Familienbesitz befindet eine der ältesten Privatbrauereien in Deutschland. In dem Ort im Nordosten des Landkreises Gifhorn findet jedes Jahr ein Bockbier-Anstich statt. Neben dieser Sorte gibt es auch Wittinger Pilsner, Weizen und Landbier. Außerdem bietet das Unternehmen auch Tafelwasser und Limonade wie „Sport Orange“ an.

Sportgetränke nehmen sicherlich auch die Besucher des Bernsteinsees zu sich. Dieser überzeugt nämlich Sportliebhaber unter anderem mit seinen Wasserski- und Wakeboardanlagen, aber auch mit einer Indoor-Kartbahn. Auf dem ungefähr 100 Hektar großen Gelände ist für jeden etwas dabei: Es gibt ein Drei-Sterne-Hotel mit Bistro und Restaurant, mehrere Ferienhäuser und -wohnungen und natürlich den neun Hektar großen Bernsteinsee mit einer Wassertiefe von bis zu 16 Metern, umgeben von Sandstrand. Damit es auch für die Kleinen nicht langweilig wird, sind ein Piratenabenteuerspielplatz und im Wald ein 3D-Bogenschießparcour mit 30 lebensgroßen Tierattrappen im Angebot. Der Name wurde dem Bernsteinsee gegeben, als beim Ausheben des zukünftigen Baggersees  die Arbeiter benötigten für den Bau des Elbe-Seitenkanals Sand Bernstein gefunden wurde. Nach der Fertigstellung 1971 bildete sich langsam das schöne Natur- und Feriengebiet, das heute neben weiteren Gifhorner Attraktionen wie zum Beispiel dem Otterzentrum oder dem Internationalen Wind- und Wassermühlenmuseum zahlreiche Besucher aus der ganzen Region anlockt. 

Auch interessant