„Ein richtiges Familienunternehmen“

Generationenwechsel in der Firma AL-Elektronik Distribution GmbH

Der Familienstamm der AL-Elektronik Distribution GmbH: Wilfried, Nicole, Sebastian und Edeltraud Both. Foto: Derya Özlük

Der Familienstamm der AL-Elektronik Distribution GmbH: Wilfried, Nicole, Sebastian und Edeltraud Both. Foto: Derya Özlük

Früher oder später steckt jeder Unternehmensgründer in der Nachfolgeplanung. Wollen die Kinder überhaupt in die eigenen Fußstapfen treten? Sind sie dafür geeignet? Oder wird es doch Zeit, nach einem externen Geschäftsführer zu suchen? Auch Noch-Geschäftsführer Wilfried Both ist lange unklar, ob eines seiner beiden Kinder das eigene Unternehmen übernehmen will. Die Entscheidung fällt 2011: Tochter Nicole Both übernimmt die AL-Elektronik Distribution GmbH in Braunschweig. Wir sprachen mit beiden über anfängliche Schwierigkeiten und Zukunftspläne.

„Ich wollte eigentlich etwas Juristisches machen“, sagt Nicole Both und in der Tat schließt sie zunächst ein Jurastudium mit dem Staatsexamen erfolgreich ab. Parallel zur Examensphase absolviert die 37-Jährige dann eine kaufmännische Ausbildung und arbeitet anschließend als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Informationsmanagement an der TU Braunschweig – bis ihr Vater vor acht Jahren mit einer dringenden Bitte anruft: „Nach einem kurzfristigen Ausfall eines Mitarbeiters im Qualitätsmanagement fragte er, ob ich nicht aushelfen könnte.“ Für die Unternehmertochter ist dies der erste Schritt in den Familienbetrieb. „Ich kannte das Unternehmen von Kindesbein an und durch regelmäßige Inventurzählungen in- und auswendig. Immer im Dezember gab es einen festen Termin, an dem die ganze Familie mithalf.“ 2011 wird aus dem Aushilfsjob die Perspektive, den Betrieb in die nächste Generation zu führen. „Das war für uns ein Segen – weil wir das Unternehmen in der Familie weitergeben konnten“, erzählt Wilfried Both erleichtert. „Ansonsten hätten wir an einen Außenstehenden verkaufen müssen.“

Rückblick, Ausblick, Meerblick

Die Übergabe des Unternehmens ist bereits eingeleitet, sodass Wilfried und Edeltraud Both in den nächsten Jahren vollständig aus dem operativen Geschäft aussteigen werden – ein zeitlicher Rahmen sei jedoch nicht festgelegt. Es fällt der Gründergeneration zwar nicht immer leicht, loszulassen, aber die beiden erfreuen sich auch an der neu gewonnenen Freiheit. „Wir fahren jetzt immer häufiger in den Urlaub. Dafür war lange kaum Zeit, sodass wir es jetzt einfach nur genießen.“ Doch bis Tochter Nicole komplett das Ruder übernimmt, herrscht eine geregelte Aufgabenteilung: „Mein Vater leitet den Vertrieb und ich den Einkauf, sodass unsere Mitarbeiter wissen, an wen sie sich wenden können“, erzählt die Unternehmertochter und ergänzt: dass auch ihr Bruder Maximilian Both das Unternehmen bereits seit Jahren als stiller Gesellschafter unterstützt und bei allen Entscheidungen rund um den Betrieb
beteiligt ist.

^